Samstag, 29. Mai 2010

Glaubensgrundsatz

Ich habe mir mal Gedanken über Glaubensgrundsätze gemacht.
Jeder Mensch hat welche.


Mich interessiert aber irgendwie mehr die Art und Weise wie Menschen ihre
Glaubensgrundsätze verteidigen.

Dabei spielt Stolz eine große Rolle.
Was aber wenn der Stolz das eigene Weiterkommen verhindert?


Es sind zwei Fragen die mich sich mir in den Vordergrund drängen:

1) Bringt mich mein Glaubensgrundsatz grundsätzlich weiter?

2) Hindert mich der falsche Stolz dahinter?


Ich selber will NIEMANDEM MEHR sagen tu dies oder tu das!!!
Oder irgendjemanden auf meine Sicht der Dinge hinweisen!!!
-hier im blog ist das was anderes, ihr müsst es euch ja nicht durchlesen =)

Wenn er mich NICHT gefragt hat oder wenn er mit WIDERSTAND UND KAMPF versucht mich
aus der Reserve zu locken. Schlicht gesagt: Ja ich halte die andere Wange hin!!!!!

Ich weis nicht ob das "vernünftig" ist. Ich weis nur: Es ist das was meine Herz mir sagt.


Was ist mein Glaubensgrundsatz dahinter? Ich versuche meine Mitmenschen zuzulassen.
Ich sage es oft: Die Loslösung vom Schmerz...

1 Kommentar:

Daniel der Bassist hat gesagt…

Denn wer ist für den ganzen Mist verantwortlich?

-Du selbst!?