Donnerstag, 30. Dezember 2010

2011(?) - Einen guten Rutsch

2011 steht vor der Tür, und mir stellen sich ein paar Fragen.

-Wohin willst du das die Reise geht?

-Was willst du das dich 2011 erwartet?

-Wem willst du begegnen?

-An welche Orte willst du gehen?

Aber wisst ihr was ich vergesse diese ganzen Fragen einfach. Denn wozu sollen sie führen?
Sie füttern nur eines, die Hoffnung. Doch ich bin bereit, und zwar aus tiefstem Herzen, so etwas wie Hoffnung nicht mit ins neue Jahr zu nehmen, das im übrigen kein „neues Jahr“ ist, denn es gibt nur dieses Jetzt. Warum sollte ich auf ein neues Jahr warten, wenn ich jetzt schon bereit bin das Beste für mich rauszuholen, was das Leben für mich JETZT zu bieten hat. Dieses Jahr hat die Reise angefangen, und alles was ich mir für 2011 wünsche, tue ich jetzt schon.

Ich wage zu sagen ich sei aufgewacht, was immer das auch heißen möge. Auf jeden Fall hat sich 2010 mein Leben komplett, habe ich mein Leben komplett geändert.
Vom Denken, vom Fühlen, vom Erleben, vom Reagieren, vom Agieren, vom Lesen, vom Schreiben, vom Reden usw.
Ich habe 2010 mehr gelernt als in den letzten, ich behaupte jetzt mal 5 – 10 Jahren.

Vieles ist mir klargeworden. Viele Erinnerungen kann ich heute mit ganz anderen Augen in einen ganz anderen Zusammenhang stellen.

Seit diesem Jahr spüre ich meine Intuition, ja die "weiblichen" Energien in mir mit einem viel wacherem Gefühl. Seit diesem Jahr weiß ich das ich mich auf diese Energien als auch auf die "männlichen" Energien, vereint in meinem Körper, verlassen kann und welche Kraft im Ausgleich dieser Energien wirklich steckt.

Nun, ich will nicht das hier das Bild aufkommt, ich wolle mich hoch loben oder in irgendeine (höhere) Schublade stecken. Was ich will ist aufzuzeigen das das Leben für mich seit diesem Jahr ein anderes ist, das die Welt eine andere ist. Es geht nicht mehr um jung oder alt, um böse oder gut. Es ist für mich eher ein sowohl als auch geworden.

Und wisst ihr was? Ich habe schon immer gewusst, gespürt das ich diese Dinge weiß. Dieses Jahr wurden sie mir nur bewusst und seitdem ich mir darüber im Klaren bin verstehe ich auch euch viel besser.

Was sind andere Menschen im Bezug auf mich? Was ist die Welt im Bezug auf mich? Was bin ich und mein Leben im Bezug auf mich?

Und eines weis ich inzwischen auch ganz klar. Es hat Sinn und Zweck, das ich(wir) in diese Zeit inkarniert sind. So würde ich sagen, das 2011 das Jahr ist in dem die Reise weitergeht....es gibt noch viel zu entdecken!!!!

Was mir da 2011 vor die Füße laufen wird oder umgekehrt, spielt für mich keine Rolle.

Aber eines ist sicher, ich werde als Schöpfer ins Jahr 2011 gehen!!!!

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch und viel Segen und Liebe auf eurem Weg. Aber wir sind sowieso nicht von einander getrennt!!!!!!!

Ich liebe euch, denn in Wahrheit sind wir eins!!!!

Dienstag, 28. Dezember 2010

ICH BIN....... zurück

So meine Liebe Freunde, Weihnachten ist vorbei und hier bin ich wieder. ;-)

Und ja das "Christuskind" ist in mir (Wieder)-Geboren!!!! Es ist schön zu beobachten wie Weihnachten dieses Jahr echt eine Bedeutung für mich hatte und das ganz ohne Geschenke, denn von diesem Zug bin ich schon letztes Jahr abgesprungen.

So sind meine "spirituellen Praktiken" im November-Dezember immer mehr im Alltag untergangen, werden aber nun wieder neu von mir belebt werden, und ich weis nicht ob ihr auch spürt, aber ich spüre ganz deutlich NEU!!!! Und selbst wenn dies nur ein Hirngespinnst ist, na und?

Und wisst ihr was? Nächste Woche gehts nach London :D

Nun denn wir hören von einander!!!

Ich liebe euch, denn in Wahrheit kennen wir uns.

P.s.: Religion bedeutet Gedanken wiederzukäuen während Spiritualität bedeutet sich seiner eigenen Gedanken bewusst zu sein.

Leute ich bin wieder zurück!!!! ;-)

Freitag, 24. Dezember 2010

Weihnachten

Ich wünsche euch allen eine frohe und besinnliche Weihnacht!!!!!

<3 Euer Daniel!!!!


Dienstag, 21. Dezember 2010

Erkenne dich selbst ( zur Wintersonnenwende am 21.12.2010)

Manchmal erscheint es so klar und dann wieder so fern.
Dann wird aus Spaß, wenn auch nur scheinbar, Ernst.
Was also tun in solchen Momenten, wenn es dir so erscheint als ob der Weg steil werden würde, als ob das Ziel endlos weit weg wäre obwohl doch gestern alles noch so klar und nah war???

Weitergehen unbedingt!!!!!! Weitergehen.....und sich bewusst darüber bleiben das man ist. Denn nur wenn man ist können Zweifel, Freude, Ängste, Unmut und etc aufkommen.
Das du/es bist ist die Vorrausetzung für das was du Angst oder wie auch immer nennst...doch was kann realer als das Leben selbst sein?

Die Ängste, die in Wahrheit von der Omnipotenz und Omnipräsenz getrennt sind, beziehungsweise sie "trennen", obwohl das ja gar nicht geht?

Bist du es oder dein Schmerzkörper (siehe Eckard Tolle)?

Sei dir in solchen Momenten bewusst das du bist, und gehe jetzt weiter.

Denn mit was bitte würdest du dich da aufhalten?

Sei mal ehrlich!!!

Ängste, Zweifel, Ärger, Lachhaft?

Nun sie mögen irgendwo auch eine Berechtigung haben und du solltest sie liebend annehmen, aber dich mit ihnen aufhalten???

Was also tun?

Sieh ihnen ins Auge lass sie sein, und erkenne dich jetzt.

Was sollte ich dazu noch schreiben????

Sonntag, 19. Dezember 2010

Stelle dir mal vor...

Stelle dir einmal vor, du könntest deine Augen aufmachen und du würdest sehen.

Stelle dir einmal vor, deine Ohren würden sich öffnen und du könntest hören.

Stelle dir einmal vor, deine Haut würde anfangen zu atmen und du könntest fühlen.

Stelle dir einmal vor, du könntest den Mund aufmachen und du würdest sprechen.

Stell dir einmal vor, deine Nase würde belebt und du könntest die Düfte dieser Welt einfangen.

Stelle dir einmal vor, dein Herz könnte sich öffnen und du würdest die Liebe spüren..

Was, das kannst du alles schon?

Stell dir das mal vor......

4. Advent

Poah im Moment bin ich müde, faul und einfaltslos. XD

Ich will schon gar nicht mehr fragen woran das wohl liegen mag, bin ich doch schon damit beschäftigt das Ganze so anzunehmen wie es nun ist. Müde, faul und einfaltslos halt.

Heute ist der vierte Advent. Wenn ich ehrlich bin, denke ich mir: Na und?

Meine Wohnung ist total unordentlich, ich bin müde...und weis im Moment absolut nicht was ich schreiben soll....aber ich finde das ok!

Einen frohen 4. Advent euch allen!!!!

Mittwoch, 15. Dezember 2010

Spüren und Fühlen - > Er-leben

Wir leben in einer wunderbaren Zeit, denn wir leben jetzt!!!!

Und oh ja ich will jetzt unbedingt leben, da gibt es keine Disskusionen...wie steht es mit dir???

Bist du glücklich oder willst du noch glücklich sein?

Wie sieht es mit deinen Ängsten aus, mit dem brutalen und gewaltätigen in dir?

Siehst du es mittlerweile schon als ein Ausdruck dessen an was du bist?

Kannst du dir selber in die Augen sehen und dein Herz spüren.

Kannst du die Angst die du spürst annehmen? Kannst du?

Erkennst du das Universum in dir und spürst unendliche Freude????

Wenn ja, dann weist du was "ich" inzwischen oft fühle und spüre.
Und ja ich kann auch dich spüren!!!!

Ich liebe dich, denn in Wahrheit sind wir eins!!!!!!

Dienstag, 14. Dezember 2010

Tun

Einheit kann uns in die Knie zwingen, sind wir nicht gewillt sie zu erkennen.

Ohne die Anerkennung unsererseits, mag es uns manchmal so vorkommen, dass wir gelebt werden. Gelebt werden wir sowieso, hier meine ich jedoch den Zustand den wir fühlen wenn wir schlafend durch die Welt wandern.

Es wird also zwangsläufig dazu kommen, das wir uns entfremden. Das wir nicht mehr erkennen mögen, wer oder das wir überhaupt sind.

Sein und nicht tun.

Tun ohne "zu" tun.

Hör auf so viel zu tun und setze dich einmal hin um dich selbst zu erkennen, dir deines Selbst ganz gewahr zu werden.

Sonntag, 12. Dezember 2010

Zum 3. Advent

Spürt ihr den Advent auch so intensiv wie ich?

Dieses Jahr ist es so als würden alle Gefühle dazu drängen gefühlt zu werden. Nur dieses mal weis ich, das wenn die Angst hochkommt, nun, das alles ok ist und in in harmonischer Ordnung!!!
Gerade jetzt die Zeit ist für mich eine sehr, ich muss sie schon fast heilig und wie schon gesagt intensiv nennen.

Ich spüre die unendliche Chance und das Potenzial das wir jetzt im Moment alle haben mögen.

Bin ich ein Träumer? Nun, das mag sein, aber ich lebe lieber das, von dem ich im tiefsten Herzen überzeugt bin, das es richtig und gut aber vor allem wunderbar erweiternd ist. Denn warum sollte ich für etwas stehen das mir widerspricht???
Damit meine ich keine Bewertung sondern Unterscheidung. Ihr kennt alle die zwei Wölfe die tief in mir und euch wohnen. Welchen wollt ihr füttern?

Ich bin davon überzeugt das diese Adventszeit die Zeitqualität bietet dieser Frage noch mehr auf den Grund gehen zu können. Und annehmen heißt nicht Opfer zu sein!!! Gefühle sollten bejahend gefühlt werden, aber dennoch dürfen wir uns für die Gedanken die wir denken frei wählen.

Ich wünsche allen einen schönen dritten Advent!!!

Mittwoch, 8. Dezember 2010

"NEUE" PROGRAMME Teil 1: Einleitung + Das Master-Key-System

So, ich habe das Gefühl, das ich euch mal wieder mehr von meiner „Reise“ erzählen will!!!

Ich bin inzwischen spirituell sehr tätig, kann man so sagen, und werde euch in Etappen (nachfolgenden Posts)u.a. von folgendem berichten:

->Das Master-Key-System

->Die fünf Tibeter

->Quantenheilung

->Lichtnahrung

Auserdem habe ich wieder eine neue Frisur ;-)




Das Master-Key-System


Aus der Inhaltsangabe:

Einige Menschen scheinen Erfolg, Macht, Wohlstand, Gesundheit, Liebe und Erlangung mit sehr wenig bewusster Anstrengung anzuziehen.

Wissenschaftlich präzise stellt Charles F. Haanel in „Das Master-Key-System“ die Denkmethode dar, die man erlernen muss, will man auch zu diesen Menschen gehören.

Nun, dieses Werk ist absolut nicht zu vergleichen mit den sonstigen „Ich wünsch mir was“ - Büchern. Was mich besonderst fasziniert daran, ist die Tatsache das es Anfang 19...ebbes in Form von 24 Wochenlektionen in Brieform erschienen ist. In dem Buch das ich habe sind alle 24 Kapitel drin, die ich wöchentlich „durcharbeite“. Es ist sehr präzise auf den Punkt gebracht und ich kann mein Wissen optimal vertiefen und erweitern. Und die Übungen sind auch sehr hilfreich..

In der ersten Woche zum Beispiel soll man nur still dasitzen.

In der zweiten Woche soll man die Gedanken „ausschalten“.

In der dritten Woche soll man den Körper so entspannen, das man seinen Solarplexus spüren kann.

In der vierten Woche, die ich jetzt zum zweiten mal mache, so wie zuvor die zweite Woche, sollen man alle Impulse wie etwas Angst, Hass, Trauer, Wut, etc loslassen soll.

Die Affirmation „Ich kann alles sein, was ich sein will!“, die er in dieser Lektion vorschlägt finde ich auch viel wert.

Alleine schon wie er es alles ganz logisch und sachlich beschreibt, super!!!

Zum Beispiel:

Aus Teil 2 Grundlagen des Bewusstseins:

"Das Unterbewusstsein kann nicht kontrovers argumentieren. Wenn es falsche Suggestionen aktzeptiert hat, besteht daher die sichere Methode, sie zu überkommen, im Gebrauch starker Gegensuggestionen, häufig wiederholt, die das Bewusstsein akzeptieren muss, und so letzendlich gesunde Lebens und Denkgewohnheiten formt, denn das Unterbewusstsein ist der Sitz der Gewohnheit."

Nun, denn wenn ich eurer Interesse geweckt habe oder wenn ihr das Buch selber kennt, dann schreibt mir!!!!




Das hier war der erste Teil meiner Reihe „"Neue" Programme“...;-) in den nächsten Posts folgen weitere..

Ich liebe euch, denn in Wahrheit kennen wir uns!!!!

Sonntag, 5. Dezember 2010

Wie auch immer.....

Welcher Gedanke auch immer.
Welches Gefühl auch immer.
Welcher Mensch auch immer.
Welcher Umstand auch immer.
Welche Situation auch immer.
Welche Lage auch immer.
Welche Tat auch immer.

Kurz: Welches Jetzt auch immer -> Nimm es an!!! :D

Einen frohen zweiten Advent euch allen, egal was auch immer ihr darunter versteht....

Samstag, 4. Dezember 2010

... ????

Fühle mich gerade seltsam leer innerlich....hmmm keine Ahnung...ich denke einfach hineinfühlen und annehmen....

Auch ich werde weitergetragen auf den Flügeln des Lebens....keiner bleibt zurück....

Es gibt keinen Grund sich Sorgen zu machen, außer man steht drauf...

Im Grunde bedeutet diese Verwirrtheit nur eines für mich: ...

Keine Ahnung kann ich nix zu sagen...es ist so wie es ist, dies ist meine Schöpfung...

Ich bin bereit die volle Verantwortung dafür zu übernehmen....:)))))

Donnerstag, 2. Dezember 2010

Kannst dus? + Geballte Müdigkeit

Und wenn die Welt um dich herum zusammenfällt, kannst du still und ruhig bleiben???

Auch wenn du müde bist, kannst du trotzdem "wach" bleiben?

Kannst du freundlich lächeln, auch wenn er dir in der Straßenbahn auf den Fuß tappt?

Kannst du geduldig bleiben, auch wenn er dich anschreit?

Kannst du lieben auch wenn du "verachtet" wirst?

Kannst du auch bei den größten Zweifeln auf dem Weg bleiben?

Ich bin im Moment körperlich sehr müde.....kennt jemand von euch ein gutes, einfaches Mittel oder vielleicht eine effektive Übung? :))) (außer Kaffee, früh schlafen gehen, Mittagsschläfchen machen etc)

Ich wäre sehr dankbar für eure Tipps und Tricks und Kniffe....

Und ja ich weis im Moment bin ich hier nicht sehr present..aber auch das wird schon ncoh besser werden....ich bin halt wirklich im Moment durchgehend sehr geschlaucht...hmm bin schon gespannt woran das wohl liegen mag....;-)

Ich habe euch lieb, denn in Wahrheit kennen wir uns!!!!

Sonntag, 28. November 2010

ADVENT

Nun ja Advent also...hmm wofür steht Advent?

Eines steht fest, bald ist Wintersonnenwende...soll der Advent für mich also für eine Zeit stehen in der Besinnlichkeit und Nächstenliebe und warmes Herz ganz groß geschrieben steht?

Dieses war, wenn ich hier mal anmerken darf, das ganze Jahr 2010 für mich der Fall.

Dennoch möchte ich diese Zeit würdigen, da sie schon etwas besonderes ist und auch sein darf!!!

So lasse ich also weiterhin das Licht in mir strahlen und wünsche uns allen eine wunderbare Adventszeit!!! Und bald wird ja auch symbolisch das Licht wiedergeboren, und ich denke gerade auch deswegen kann die Adventszeit praktisch sein um nochmal, vielleicht, ein bisschen tiefer in sich zu gehen als man es eh schon macht. Ich weis es aber ehrlich gesagt auch nicht.

Seitdem für mich der materielle Charakter von Weihnachten weggefallen ist ( ich will keine Geschenke und ver-schenke auch keine auser meiner Liebe )stehe ich dem ganzen pseudo-christlichen Getue sowieso eher skeptisch aber keineswegs negativ gegenüber.

Dieses Jahr interpretiere ich Weihnachten einfach auf mich selber, auf das auch in mir das Christuskind/das Christusbewusstsein erweckt und geboren wird.

Samstag, 27. November 2010

Leben

Das Leben ist ein Stück weises Leinwand. Das Bild ist schon da, du musst es nur noch malen.

100% Potenzial.

100% Freude.

100% Einheit.

100% Friede.







0% Un-Ordnung....mit KEINER SILBE!!!!!

Freitag, 26. November 2010

Im Moment lebe ich meine Ängste aus, das heißt ich erlebe sie ganz bewusst...ihr wisst ja was das heißt....

Donnerstag, 25. November 2010

Gemeinschaft im Selbst

Stille Gemeinschaft vereint im Selbst.
Zusammensein im Kreis, diese geschlossene,
weit geöffnete Einheit.

Grenzen und Gedankenloses beisammensein.

Wellen die sich am Fels der Zeit brechen.
Sie lösen ihn auf, geben ihm seine ursprüngliche
Form zurück.

Dort sehe ich uns, genau hier.

So reist es mit der Suche des Findens
hintreibend in dem was ist.

In der Welle mitschwimmend.

Mit dem Wind dahinschwebend.

Hoffnung ist Tod.
Wünsche sind verloren.
Ziele gibt es nicht.
Zeitloses immer währendes "Nicht Sein".

Ich bin hier und warte auf dich.

Du anderer göttlicher Aspekt des einen Selbstes.

Montag, 22. November 2010

Licht

Hell leuchtendes, Leben-gebendes Ur-strahlen.
Ewig währende Nahrungsquelle.
Nicht offenbarte Kraft im Potenzial des Seins.
Du Quelle der Offenbarung.

Wie zahlreich sind deine Farben und Facetten.
Deine Abwesenheit vermag zu schneiden, mit Eiseskälte.
Und ebenso belebt mich deine Flamme der Vollkommenheit
in Schwingung und Vibration.

Licht ich liebe dich!
Du strahlst in mich hinein, durch mich hindurch
und aus mir heraus.
Du schenkst mir die Gabe, es zu betrachten.
Es zu verstehen, zu fühlen und zu spüren.

Wenn ich jetzt sage, ich liebe mein Leben, mich,
dann ist es gleichzeitig der Ausdruck für die Liebe,
die ich in dich mit jedem Atemzug hineinstrahlen lasse.
Aus dir entstehe ich.
Durch mich erstrahlst, erscheinst du.

Was bringt alle Hoffnung der Welt, im Glanze deiner Anwesenheit?
Du bist schon immer da, ja du könntest gar nicht anders.
Wie könnte ich sonst sein? Wie könnte mir Hoffnung dann noch helfen?
Sie muss als allererstes sterben im Angesicht deiner Macht.

Du gibts mir die Kraft, die dich immer wieder ins Leben ruft.
Licht du heller Schein, ich liebe dich!!!! <3

Sonntag, 21. November 2010

Wellengleiten

Ein-ge-igelt zwischen den Stühlen,
schaue ich in die Welt hinaus.
Dort gibt es ja gar keine Stühle,
und hey, wo sind die Stühle hin?

Vom Sinn befreit kann ich den Sinn, sinnigerweise,
am eigenen Leib erfahren.

Dramatik und Tragödie, sehe ich...
in mir gespiegelt.
Um sie der Welt zu zeigen.
Damit sie wiederum mir davon etwas zeigen darf.

Ich liebe Sie sehr, die sanfte Musik,
die sich Schöpfung nennt.
Wie könnte ich den auch nicht,
bin ich doch Produzent, Drehbuchautor,
Kameramann und Schauspieler gleichzeitig?

Wie könnte ich da noch zweifeln an dem was ist, an mir?

Donnerstag, 18. November 2010

Gefühlschaos

Gefühle.

Nicht erlebte, ausgelebte Gefühle.
Sie bedeuten Schmerz und Festigkeit.

Angenommene Gefühle.
Ein fließendes Weiterfließen wie Wasser.

Sie kommen in dein Leben.
Nicht ohne Grund.

Sie sind nicht Schwarz/Weis.
Das in dir drin ist es.

Knöpfe im Dunkeln.
Engel in der Nacht.

Das Kind es schreit.
Es braucht jetzt deine Liebe.

Dienstag, 16. November 2010

Alte Zeiten(wende)

Es ist Zeit.
Für die Wende.
Zeiten-Wende.
Alles ist JETZT.

Ich sitze hier und singe mein Lied über dies oder das oder jenes.
Der Bruder taucht auf. Mein leiblicher Bruder...

Man hört von Licht und solchen Dingen...

Und dann merkt man, hey da bin ich.
Ohne das man sich Sorgen drüber gemacht hätte, oder sich mit Vermutungen geplagt.
Wir Leben in einer göttlichen Zeit, denn wir leben jetzt.
Ich frage dich: "Welche Vergangenheit?"
Und du sagst: "Schau in die Zukunft, dies ist morgen Vergangenheit."
Daraufhin ich: "Nun, siehst du es ist VERGANGEN, also warum sich weiter damit rumplagen???"

Raus aus den alten Schuhen so wie es Robert Betz so schön ausdrückt...

Wer hat schon angefangen seine alten Schuhe, die schon bei deinen Urgroßeltern uralt waren, auszusortieren???

Wirf sie weg, wenn du sie nicht mehr brauchst...du stehst auf heiligem Grund....
Liebe ist die einmalige und unendlich verfügbare Chance, zu handeln als wäre man der, welcher man immer schon sein wollte, in der tiefsten Tiefe des Herzens.

Ich wünsche euch allen einen wunderbaren Tag.

Montag, 15. November 2010

Ein kleines Sein-Schein-Heit

Nicht-denken.
Nicht-gedacht zu werden.
Haste gedacht?

Den Schein wahren.
Welchen Schein?
Du scheinst?
Wie kann ich ihn dann bitteschön wahren?

Schönheit.
Ganzheit.
Einheit.
Ich bin es-heit.!
Ohne heit kein Leid?
Singe mir ein Lied....

Freitag, 12. November 2010

Texte, Sprichwörter, Sinn im Nichtsinn oder auch hin und her....

Angst ist ein Zustand des fehlenden Kontakts mit der Existenz. (OSHO)

Angst ist ein das Gegenteil von Liebe, und Hass ist Liebe die auf dem Kopfe steht.

Mut ist eine Insel innerhalb des Meeres der Angst und nicht Angstlosigkeit.
Mut handelt im Bewusstsein der Angst.

Zulassen. Hin und Her-gabe.

Das geben was man nimmt.

Sein aus dem Nicht-Sein....

In der Leere die Fülle entdecken...?

Nun, aus dem Blickwinkel eines Ver-rückten erscheint die Welt ver-rückt UND

Ich habe IMMER Recht.......

In Liebe......

Dienstag, 9. November 2010

Wege.....

Ein Weg ist.
Jenseits der verschlungenen Pfade.
Suchst du ihn, dann kannst du ihn niemals finden.
Hast du ihn jedoch gefunden, so hast du ihn
auch schon wieder verpasst.

Du kannst nicht "auf ihm wandeln", denn er stellt
keine Möglichkeit, keine Option dar.
Suchen führt nicht zu finden, und finden
wird dich unweigerlich zurück zum Suchen führen.
Immer wieder, bis du erkennst - bis es sich selbst erkennt.

Was also ist zu tun?
Ich muss dir sagen, das je mehr du versuchst
den Weg zu gehen - ihn "zu tun",
desto weniger du dazu in der Lage sein wirst
das zu tun was notwendig wäre.

Zu "wissen" gibt es auch nichts darüber.
Je mehr wissen du nämlich versuchst dir darüber anzueignen,
desto geringer wird dein Erkennen - das Über-denken sein.

Tun ohne "tun".
Sein ohne "zu sein".

Wenn du mehr darüber erfahren willst, empfehle ich dir die Worte von Lao-tse aus dem heiligen Buch vom Weg und von der Tugend, dem "Tao-Tê-King".

Er vermochte es ganz treffend zu erklären.....

Montag, 8. November 2010

Gedanken

Achte auf deine Gedanken, sie sind dein Kapital.
Du wirst ernten was du sähst, so bekommt jeder das, was er verdient.

Bist du dir dieser winzigen aber entscheidenden Tatsache bewusst,
so wird dir gefallen, nicht mehr auf Rache und Groll angewiesen zu sein.

Nicht deine Freude mindernd, sähst du dann nur noch Ursachen, deren Wirkung nicht Rache noch Groll sein werden.

Erkenne dies uns sei.

Samstag, 6. November 2010

Fluss und Fließen

Du fasst den Entschluss weiter zu gehen, und nimmst damit deinen ursprünglichen Kurs wieder auf, wenn man mal davon ausgehen mag, das das Leben Fluss und Fließen ist.
Felsen umströmst du einfach, sie säumen so auf ganz natürliche Art und Weise dein Flussbett.
Du bestehst aus Vielen und bist doch nur Eins.
Du bist Eins, das sich fragen mag, wer denn all die vielen um dich herum sind.
Bis du erkennst das es Eins ist...
Von der Quelle kamst du, um in ein größeres Ganzes zurück zu fließen.

Du bist der Fluss der sich durch dein Leben, deine Welt schlängelt.
Und du bahnst dir deinen Weg, so wie es kommt. Und es ist....

Felsen umströmst du einfach.....

Freitag, 5. November 2010

Chancen und Zufälle

Chancengleichheit, denn Chancen ergeben sich.
Chancen werden dir gegeben.
Denn deine größte Chance ist die Chance das du jeden Tag leben darfst.
Darin liegt der allergrößte Schatz verborgen. Im Vergleich zu diesem ist die erste Chance die dir gegeben werden mag nichts, bis du erkennst, das die Chancen die sich dir geben, aus dir selbst stammen. Sie waren deine Geburt. Denn in der unendlichen Chancen und Gerechtigkeit-Gleichheit des Einen Universums gibt es so etwas wie Zufälle nicht.

Wie könntest du auch zufällig sein????

Dienstag, 2. November 2010

Ein neuer Tag

Ich wache auf, und sehe einem neuen Tag ins Auge.
Es ist auch gleichzeitig der Blick in den Spiegel meiner Bewusstheit.
Ich begrüße ihn, lächle ihm zu.

Ich gehe ganz ohne Erwartung, denn mit dem Wissen in den Tag,
es ist ein wunderschöner Tag.
Ich sehe den Tag, wir er mir da gerade jetzt zulächelt.
Wie könnte dieser Tag nicht wunderschön sein?

24 neue Stunden sind für mich bereitgestellt, damit ich sie mit Leben füllen darf.
Und doch geschieht dies alles in einem Augenblick.
Und zwar in dem Augenblick, in dem ich das Leben in meinem Haus erspüre, wie es tief in mir erstrahlt und alles erwärmt.

Und so vermag auch die Wärme in dir erstrahlen, lässt du sie doch zu.
Begrüße auch du den Tag, so wie er dir zulächelt.
Da wartet etwas auf dich, will das du es mit Leben erfüllst.
Dies ist nun die Zeit dafür. Und alles was du dafür brauchst,
entsteht in dir und war immer schon da. Du kannst dem Tag das geben,
was du schon bist. Es ist das was uns alle umhüllt.
Das Leben, reine Bewusstheit. Die Freude am Sein.

Montag, 1. November 2010

Leben

Die Schönheit die in diesem Augenblick verborgen liegt, welche nicht zu erfassen ist, aber dennoch um so mehr zu erleben.

Ich kann dir dies nicht erklären, ich kann dich aber vielleicht aufmerksam für diesen besonderen Moment machen. Erspüre die Stille die im Lauten liegt, die Wärme die bloß von der Kälte umarmt wird. Dieser Augenblick ist das Blatt welches schon das ganze Bild enthält. Male es!!! Du hast die Kraft, die Schönheit und die Tiefe dafür.

Denn du bist das Blatt, aber auch das Bild für das es einmal das Haus sein wird. Du bist dieses Bild, das gleichzeitig in dir wohnt. Und dies bedeutet unendliches Potenzial. Lebst du es auch bewusst?

Es ist das pure Leben, das da nackt in dir erfährt. Du bist Leben, das im Begriff ist, sich gerade jetzt zu erfahren. Du bist Leben, das sich selbst dabei zuschaut wie es das unendliche Potenzial, das es selbst enthält verkörpert.

Kaum hat die Suche angefangen ist sie auch schon zu ende, denn das Leben in dir ist.
Das Leben das sich Leben erträumt. Das Leben das vorwärts, also zurück zu sich selbst geht. Das Leben das sich selbst erfährt. Das Leben das du bist.

Sonntag, 31. Oktober 2010

"Alte" Texte sind Zeitlos

"Wer gleich sich bleibt, ob Freund, ob Feind, ob Fremdling oder blutsverwandt, ob gut, ob schlimm der andre sei, dess name wird mit ruhm genannt." (Bhagavadgita)

Gäbe es einen Spruch den ich zitieren müsste, so wäre es dieser!!!

Habe die Tage mal wieder drin gelesen...es ist ein Tolles Buch!!!!

Oder "Tao-Tê-King" von Lao-tse:

"Wird ein Wesen fest, so wird es alt.
Dieses nennt man: Nicht dem Weg gemäß.
Nicht dem Weg gemäß wird sterben bald."

Und ich kann dies nur bestätigen!!!!!!

Diese "alten" Texte sind nicht alt, sondern Zeitlos, und deswegen (zumindestens für Daniel) IMMER gültig.

Ich wünsche euch allen einen erfreulichen Sonntag!!!

Samstag, 30. Oktober 2010

"Ich und die Welt in diesem Augenblick" wird zu "Eins-sein"

Soo habe jetzt mal entsprechende Änderungen an meinem Blog vorgenommen....

Aus "Ich und die Welt in diesem Augenblick" wurde "Eins-sein"....und das passt einfach auch wesentlich besser..ansonsten wird alles beim "Alten" bleiben...

Herbstferien

Nun, heute wird ganz einfach mal das Chaos gelebt. Meine Wohung sieht ehrlich gesagt aus wie sau, und ich bin grad etwas verwirrt..:)))

Das ist für mich aber schon längst kein Grund mehr auch nur irgendwie in die Handlung zu kommen - vorerst. Zumal ich ab heute ja auch Ferien habe!!!!

So liege ich jetzt mal untätig im Bett herum und denke mir: "Na und?"
Ich nehme mir die Freiheit einfach!!!!!

Einfach Stille und Entspannen....

Donnerstag, 28. Oktober 2010

Schon als Kind

Schon als Kind ging ich, doch ich musste gegangen werden.
Schon als Kind wusste ich, doch ich musste gewusst werden.
Schon als Kind spürte ich, doch ich musste erspürt werden.

Warum?

Mir scheint es fast so damit ich JETZT ganz Kind sein und gehen, wissen und spüren kann!!!

So schließt sich der Kreis und das Kind vollzieht die Wandlung zum Kind.

Wem kommt das bekannt vor?

Dienstag, 26. Oktober 2010

Eins - werdung

Die Reise des Selbst von der ZEIT übers JETZT ins NICHTS zum Selbst.

E - inheit

I - dentifikation

T - rennung

S - chmerz

B - ewusstsein

E - rwachen

E - inheit

...ich werde die Idee von diesem Model mal weiterverfolgen....aber ob ein Model sinnvoll ist????

Ich habe übrigens vor mein Blog wie der erste Satz zu nennen, also dem Ganzen einen neuen Namen zu geben...mal schaun....

Ich liebe euch, denn in Wahrheit kennen wir uns!!!!

Samstag, 23. Oktober 2010

...zu dem, der ICH BIN.

Auch wenn es mir jemals so ginge, als wenn die Welt zusammenstürzte, so wüsste ich doch ich bin daheim. Ich bin schon hier, dort wo auch immer ich hinwollte. Nie wieder kann jemand zu mir sagen, ich hätte nicht gewusst was ich tue, ICH BIN....mehr ist nicht notwendig.

So möge also dieses ICH BIN auch in dir Erstrahlen, zum Wohlgefallen aller. Und das Licht findet immer seinen Weg durch die Dunkelheit, ja es hat die Dunkelheit erschaffen um hell erstrahlen zu können. Nun, wer auch immer in der Dunkelheit herumstochern möchte, es ist ok. Denn ihr dürft euch entscheiden. Ihr seid ja dazu hier um euch zu entscheiden. Und das betrifft nun mal nicht wer ihr in Wahrheit seid. Ihr seid ICH BIN, und darin gibt es eine Vielzahl Testmöglichkeiten, das Ausprobieren ist klar gewünscht. In euch steckt ein Mörder, ein Müllmann, ein Heiliger, ein Held. Doch was auch immer ihr entscheidet zu sein, ICH BIN wird hindurchscheinen. Es geht nicht anders.

Unterstützt wird dieses Sein durch den unbändigen Drang in euch nach Einheit. Und ihr spürt ihn immer, ob ihr euch bewusst seid oder ob ihr euch dieser Tatsache nicht bewusst seid. Und wisst ihr was in euch nach Einheit drängt? Nun, es ist das was ihr seid, das Alpha und das Omega. ICH BIN es der euch dazu drängt, zu sein wer ICH BIN. Ich kann nicht anders. Sonst hätte ich euch nämlich gar nicht geschaffen. Ihr seid MEIN WEG. Und zu diesem Weg, habt ihr euch viele Wege erschaffen, denn auch ihr seid Schöpfer. Es ist ein Versprechen, ein Geschenk an mich selbst, das ich euch gegeben habe. Ihr seid das Licht, welches ich durch euch zu finden versuche und vermag. Es ist großartig, einfach wunderbar. Ihr könnt gehen, verbrennen, betteln, stehlen, töten, aber ihr werdet immer noch das Licht sein, das ihr seid. Denn dies alles sind Aspekte des Großen und Ganzen, dem ihr innewohnt.

Nagt die Ungeduld an euch? Könnt ihr es manchmal nicht mehr abwarten? Genießt diese Gefühle, sie werden euch nach Hause führen. Ihr habt die Chance an ihnen zu wachsen.
Wenn ich „ihr“ sage, dann meine ich natürlich ICH BIN. Das habe ich immer schon getan. Und seid euch sicher, egal was es sein mag, oder wer es sagt, das spielt alles keine Rolle, denn es gehört alles zusammen. Es sind die veschiedenartigsten Möglichkeiten der einen Möglichkeiten, es sind alles Aspekte, Seiten. Und diese Medaille hat abermillionen Seiten.

Ihr könnt nichts anderes als ICH BIN. Dies ist die höchste, letzte und erste Wahrheit. Aber auch sie ist nur wieder Ausdruck dieser Wahrheit. Alles was ihr tut, tut ihr aus dem der ihr seid. Ob ihr euch bewusst seid oder nicht, es spielt keine Rolle was ihr tut, oder wer ihr versucht zu sein. Das letzte Gesicht, das ihr im Spiegel entdecken werdet , wird euer eigenes sein. Und es gibt in Wahrheit nur ein Gesicht, das die Fähigkeit besitzt sich mit abertausenden Masken zu kleiden, um euch genügend Raum zu Verwirklichung zu geben. Kleidet euch, maskiert euch. Dies ist nicht entscheident. Entscheidender ist die Tatsache ICH BIN. Seid euch dessen immer bewusst.

Und es mögen Stürme aufkommen, und Gewitter toben, die euch dazu verleiten zu vergessen.
Euer kostbarstes Gut ist deshalb die Glut in euren Herzen. Spürt diese so oft wie möglich.
Sprecht die Worte, die euch dieses Gefühl vermitteln, um euch so oft es geht daran zu erinnern. Aber vergesst niemals, das die Worte nicht das Gebet sind, es ist das Gefühl das in eurem Inneren brennt. Dies Gefühl wird euch leiten zu dem der ICH BIN.

Freitag, 22. Oktober 2010

Was heißt "Nichts tun"?

Heute, so scheint es mir, ist ein Tag des Aufatmens..es tat mir mal gut einfach in der Stille und Ruhe zu verweilen.

Mein Leben, im Moment, geht auf und nieder...eine Irrfahrt, so könnte man sagen, die doch aber nicht erschreckend wäre.

Lösen sich im Moment alte Muster bei mir auf? Nun, so scheint es mir in etwa. Und das kann einen natürlich schon mal aus der Bahn werfen.

Und ich meine, mir wird das was ich will oder bin, ja schon längere Zeit bewusst, ICH BIN. Und das es letzendlich nichts anderes zu tun gibt, scheint mir tief im Herzen auch klar zu sein, allerdings will und muss ich noch ausprobieren!!!!

Weil nichts tun, heißt nicht, jetzt kann ich mit dem Bier auf der Couch sitzen bleiben, da ich ja schon der bin der ich bin....:)))
Da gibt es noch einen Alltag!!!!!

Ich bin sowieso mehr dieser "Spiritualität im Alltag" - Mensch. Weil für mich heißt die "Welt zu überwinden" nicht "aus der Welt zu fliehen". Für mich heißt es sich weniger zu identifizieren und damit das Leben lockerer und leichter anzugehen, und ja da habe ich noch eine Menge zu lernen, AUCH wenn ich das schon alles in Wahrheit kann!!! Es geht nicht immer um das was man ist, sondern in welchem Bewusstsein man lebt.

Wenn du sagst du bist Gott, lebst du dann auch tatsächlich in dem Bewusstsein?
Wenn du sagst es muss nichts mehr getan werden, kennst du dieses "es muss nichts mehr getan werden"?

Mir kommt dieses "es muss nichts mehr getan werden" manchmal auch wie eine Flucht vor der Ausseinandersetzung mit dem Ego vor.....natürlich MUSS nichts mehr getan werden, aber lebst du auch danach??? Und ja ich sage auch, das das Ego eine Illusion ist, aber bin ich befreit von dieser Illusion? Nicht immer, denn es gibt Zeiten, in denen ich noch un-bewusst handel. So muss für mich in solchen Situationen, ganz klar Bewusstheit einfließen.

Aber es ist schön dieses Leben und die vielen Auseinandersetzungen die man damit hat, das ist mir in den letzen Tagen nochmal intensiv klargeworden.

Mittwoch, 20. Oktober 2010

Anehmen und Hingeben

Heute ist einfach mal ausruhen und schön langsam machen angesagt.
Ich bin gerade in einer sehr turbulenten Phase, ich erkenne langsam was ich nicht bin (nicht will)..ich habe das Gefühl alte Muster wiederzuerkennen...
So sind Zentriertheit, das Jetzt und die Stille sehr gute Empfehlungen die ich an mich richten kann.

Und es ist nun mal so wie es ist, das darf ich auch nicht vergessen.

Dankbar bin ich auf jeden Fall für die Menschen, die mir nahe stehen und mir gut tun..denn es tut gut reden zu dürfen.

Glück ist wie die Luftfeuchtigkeit, es regnet nicht immer aus Eimern..und jede Phase, jede Situation und Person erfüllen ihren Zweck...da gibt es nichts, was soo schwerwiegend wäre, das man nur daran verzweifeln könnte...wie gesagt ich will es einfach mal so annehmen...auch wenn ich das manchmal vielleicht vergessen sollte...

Ich bin sehr dankbar für das Leben, denn was gibt es, was erfüllender wäre?

Dienstag, 19. Oktober 2010

Gaaaaanz low

Heute ist es gaaaaaanz low...schon heute morgen fand ich, das ich heute einfach nur beobachten will aus der Stille heraus...hmmm weis ja auch nicht, aber muss ich auch nicht...es herbstet in mir drin....nun ja, schaun wir mal^^

Sonntag, 17. Oktober 2010

Leiden alte Menschen in Deutschland immer vorurteilsfrei???

Vorurteilsloses Leiden..

Im ersten Moment mag dies etwas komisch, ja paradox oder verwirrend klingen, aber was passiert, wenn man vourteilslos leidet?

Das heist für mich keine Bewertung oder Verurteilung über das abzugeben (keine Vorurteile haben) was oder wer einem so über den Weg läuft.

Denn wozu könnte die Situation sogar sinnvoll sein? Eben....

"Woher soll ich das denn wissen? Du frägst ja komische Sachen. Ich will das aus meinem Leben haben..."

Ja ich weis, das ist leichter gesagt als getan...aber wenn dein Verstand dir sagt das manche Dinge (die dein Herz bestimmt will) nicht so einfach zu bekommen sind, auf wen hörst du? Auf wen hast du bis jetzt gehört, und wie geht es dir damit?

Könnte der Grund für Demenzen nicht die unterdurchschnittliche Nutzung unseres Gehirns sein?...wie haben die alten Menschen heutzutage (im Westen) ihr Leben lang gelitten? Vorurteilsfrei??? Ich glaube nicht.....

Weggestoßen haben sie ihr Leid, verdrängt haben sie es..sie haben die Möglichkeiten ihres Gehirns nicht voll und ganz genutzt, und das sich das Gehirn nicht nur aufs Denken bezieht, davon gehe ich hiermit einfach mal aus. Und dies soll um Himmels willen keine Beurteilung sein, ich habe sooooo liebe Menschen bei mir im Heim!!!!!! Aber viele hören bis heute nicht auf sich zu beklagen, am liebsten über das was vor vielen Jahren einmal war!!!!!

Ist es nicht so das früher das Schaffen das wichtigste war? Ja natürlich es war notwendig, die Familie musste ernährt werden....

Aber brauchen wir das heutzutage noch???? Langes Fädchen, faules Mädchen?

Was können wir also lernen, wenn wir die altem Menschen in den Heimen so betrachten, was kann ich lernen?
Deren Weisheit??? Deren Vorbildfunktion in Sachen Lebensführung??? Deren ewiges "Früher war alles besser"-Leben?

Wie gesagt, es sind ganz ganz liebe Menschen darunter, und ja sie haben sehr viel durchgemacht, und jaa sie besitzen wohlmöglich sehr viel Lebenserfahrung, aber darum geht es mir gerade nicht...nicht was kann ich lernen, sondern vielmehr, was sollte ich lernen???

Und es sind ja nicht alle alten Menschen so, das will und muss ich hier einfach festhalten!!!

Was sollte ich mir abschauen?

In vielen alten Menschen sehe ich Dankbarkeit und Güte, aber keine Zufriedenheit...
Fragt man die alten Menschen nach ihrem Befinden, so kommt
meistens die Antwort: "Es muss!"

Und es tut mir leid, aber ich finde Zufriedenheit, sollte nicht von Pflichtbewusstsein abhängig sein, gerade weil "Es muss" schlicht und einfach gelogen ist, es sind verdrängte Gefühle, es ist die Verdrängung des "Jetzt-Momentes"..es kommen nämlich häufig Fragen wie: " Was soll ich denn noch hier?".."Gucken se mal wie alt ich schon bin!"..usw usw....

Wie gesagt ich will hier nicht gegen alte Leute hetzen, nur.."Die haben soooo viel Lebenserfahrung, von denen kannst du noch was lernen", stimmt für mich halt nicht immer!!!!

So das war mal eine kurze Reise in meine Gedankenwelt....:)))

Wie denkt ihr darüber?

Freitag, 15. Oktober 2010

Streitgespräche?!

Der Himmel vermag euch nicht zusammenführen, wenn es schon die Erde nicht vermag...wo habt ihr geglaubt befinde sich der Himmel?

Tja, kann ich euch auch nicht sagen..ich kann nicht in euch reingucken!?

Ob es einen Himmel gibt?

Tja gute Frage, was denkst oder glaubst du?

Nun, die Gefühle die ich bezüglich mancher Sachen haben, sprechen schon Bände, aber ich weis ja nicht soooo recht..

Was weist du nicht so recht..

Na ob es sooo einfach ist.

Willst du es denn schwer haben?

Nein das natürlich nicht..aber schau dir die Welt an..

Ja und?

Es ist halt so, das man manche Dinge nicht tut...

Wer sagt das?

Das sage ich, weil das ist doch selbstverständlich das man das nicht tut..

Haste das mal hinterfragt?!

Da brauch man nicht weiter zu fragen weil es einfach logisch ist...

Sooo ähnlich können Streitgespräche aussehen..aber wozu diese?

Nun, damit das Ego den Himmel herunterbeten kann....XDDD....macht das einen Sinn?

Donnerstag, 14. Oktober 2010

Heilung

Ein nicht vorhandener Stillstand vollzieht sich grad in mir.
Ich sehe mich irgendwie an dem Punkt an dem ich ein Resümee ziehe(n will)..

Es soll in die Heilung gehen...ich will Heilung erzeugen und sein...ich bin Heilung...

Fühlt ihr was ich meine?

Aber ich weis das nichts wissen muss..mir nur bewusstsein muss..das ist schön!!!

Ich habe euch lieb!!!! =)

Ja im Moment mache ich etwas weniger.....;-)

Ihr wisst ja Phasen, Zyklen, etc....

Dienstag, 12. Oktober 2010

Über das Handeln...

Soo ich habe einfach mal ne kleine Pause gebraucht...:)))

Hier mal ein Gedanke, den ich übers Handeln gehegt habe:

Anstatt das Handeln einfach nur als eine Tätigkeit zu betrachten, die ich deshalb tue, da ich mich gezwungen sehe, in einer bestimmten Art und Weise auf eine äußerlich betrachtete Ursache zu re-agieren, könnte ich es vielmehr als eine innere Geisteshaltung erleben, also als Lebensgrundeinstellung und Qualität, die mich dazu befähigen könnte, in allen
Lebens- und Alltagssituationen in der Lage zu sein, durchweg agieren zu können.

So betrachtet, wäre Re-Aktion für mich dann keine Notwendigkeit mehr.

Donnerstag, 7. Oktober 2010

und?!

Das Gefühl im inneren deines Herzraumes, das doch alles ist was ist...
Wie fühlt sich das für dich an wenn ich so etwas sage?

Kannst du die vorstellen das dieses Gefühl ALLES beinhaltet.....ICH BIN beinhaltet....und widerum nichts? Es einfach nur ein Gefühl ist?

Du kannst nicht haben was du willst, du musst es sein....nicht wünschen, sondern sein...es gibt nur sein.......!!!!! Das ist so viel und gleichzeitig so nichtig...

Fühlst du so wie ich manchmal die Ohnmacht die dabei entsteht..dieses ..Ja...äääääh aber?!...Lass es zu!!!! Identifiziere dich nicht damit.....bewerte, beschränke und beprojeziere es nicht...es ist ein Gefühl...und nicht dein Gefühl..aber dir steht es natürlich frei es zu tun!!!!

Zu wissen was man nicht ist, kann dazu führen das man weis was es ist.....

Jaaaa für den Verstand ist das alles unheimlich schwer..aber na und?

Nimm es hin!!!!! Akzeptiere es...die Angst, die Liebe....aber akzeptiere nicht dich selbst....sei!!!!!

Ich weis nicht mehr warum ich dir das erzähle, ganz ehrlich!!!
Ich weis nicht mehr was das alles soll, ganz ehrlich!!!!
Und es interessiert mich auch immer mehr nicht mehr!!!

Die Tatsache ist, das ich es nicht bin der es hier hinschreibt..oder das was ich immer hinter dem ICH vermute(te)...

Es ist das Licht das nicht leuchtet und dabei soo hell ist, das hindurchstrahlt ....wie auch immer....ich lebe damit!!! Ich lebe einfach damit...das ich langsam anfange zu vergessen....was kann ich denn bitte groß vergessen?

Die Strukturen fallen ...sie, die niemals da waren....

Ich kann nicht sagen fühle dich geliebt...denn das kann nicht sein..in der Form als das es dir geschieht...es geschieht dir nicht!!!!!!! Aber dennoch: Ich liebe dich!!!!!

Mittwoch, 6. Oktober 2010

Betrachte das Leben mal wie ein Videospiel: Ist es nicht sinnvoll, sich irgendwann einmal die Steuerung anzueignen und sie auswendig zu lernen?

Im Grunde ist dein Körper die Spielfigur die du durch das Spiel des Lebens führst..problematisch wird es wenn du die Steuerung nicht kennst!!!


....interessanter Gedanke....und irgendwie süß^^


Danke für eure lieben Kommentare immer!!!! Ich liebe euch!!!!

Montag, 4. Oktober 2010

Einfach mal so.....


Ihr solltet wissen, es ist nie zu spät.
Es ist stetst die richtige Zeit.
Wisst ihr wie wunderbar das ist?

Ich danke euch!!!!!!!

Sonntag, 3. Oktober 2010

Gespräche mit Gott

Ein herzliches Willkommen liebe Rosabella!!!!! ;-)

Heute wird mal wieder zitiert, und zwar aus "Gespräche mit Gott" von Neale Donald Watson.

Bei folgender Passage konnte ich nicht anders als bekräftigend meinen Kopf auf und nieder zu bewegen und deswegen möchte ich sie heute mit euch teilen:

(S. 210/11) "...Nein. Ihr macht euch über mich lustig. Ihr sagt, ich, Gott, hätte von Natur aus unvollkommene Geschöpfe erschaffen und dann von ihnen verlangt, daß sie entweder vollkommen sein oder mit der Verdammnis rechnen müßen.
Ihr sagt weiterhin, daß ich dann nach einigen tausend Jahren Erfahrungen mit der Welt ein wenig nachgegeben und erklärt hätte, daß ihr von nun an nicht mehr unbedingt gut sein müßtet, sondern euch nur einfach schlecht fühlen solltet, wenn ihr nicht gut wärt; und das ihr das eine Wesen als euren Retter akzeptieren solltet, das immer vollkommen zu sein vermochte, wodurch mein Hunger nach Vollkommenheit gestillt würde.
Ihr sagt, daß mein Sohn -der einzige Vollkommene- euch von der Unvollkommenheit erlöst habe, der Unvollkommenheit, die ich euch gab.
Mit anderen Worten:

Gottes Sohn erlöste euch von dem, was sein Vater anrichtete.

So wurde es von mir eingerichtet, wie viele von euch sagen.

Wer macht sich also hier über wenn lustig?"

Nun, ein interessanter Blickwinkel wie ich finde!!!

So schön und nützlich Gedankenkonstukte sind, sie sind auch verführerisch und gefährlich.

"Lebe gefährlich!" heißt ein mir, mittlerweile, wichtiger Spruch.

"Sei einfach du selbst!" ist ebenfalls ein Spruch, den ich jahrelang komisch ausgelegt habe.

Heute ist mir klar wie ich den Spruch zu sehen habe, denn das Sehen, ergibt sich aus dem der ich sein will, und damit auch bin...und Resonanz ist das was ein jeder von uns ist..(und auch nicht ist)...

Ich liebe euch, denn in Wahrheit kennen wir uns.....;-)

Freitag, 1. Oktober 2010

Schwächen, Stärke, Liebe

Schwächen? Ihr habt keine!!!!!!
Ihr bedient euch des Bildes der Schwäche, ja das tut ihr, und dürft ihr!!!

Aber mal unter uns, tut es nicht gut zu wissen was diese Schwäche denn in Wirklichkeit ist? Nehmen wir hier den Daniel mal, ist seine Sanftheit eine Schwäche, oder ist sie eine Stärke die als Schwäche ausgelegt werden darf und kann?

Meine Lieben wer bestimmt denn? Es heißt "Gott schuf den Menschen nach seinem Ebenbilde...." glaubt ihr Gott schaue aus wie ein Mensch oder schaue überhaupt irgendwie aus...ist es nicht gerade andersrum? Beziehungsweise wäre es für euch nicht schön wenn es andersrum wäre? Wenn ihr die Schaffenskraft Gottes hättet...und jetzt mal ehrlich, ich sage euch das ihr sie habt, denn ihr seid dazu in der Lage soooo viel Leid zu schaffen, glaubt ihr denn das ihr nicht auch genauso viel Freude schaffen könnt..los kommt ihr Logiker, denkt mal logisch!!!!!!

Fragt ihr euch wer ihr seid, oder wer ihr sein wollt?
Wovon hängt das erstere denn ab? Könnt ihr nicht der sein, der ihr sein wollt?
Ihr habt die Wahl..aber eines ist sowieso sicher...ihr seid was ihr seid...da gibt es keine Wahlmöglichkeit oder freien Willen...aber sein und sein wollen da habt ihr die Wahl...da könnt ihr euch entscheiden....aber das was ihr seid geht immer mit, ist immer jetzt...und ich finde das liebreizend und auch göttlich-erotisch( ich habe keine Ahnung, was dieses Wort bedeuten soll^^)...

Da wo kein Weg mehr war, ging die Tür auf und siehe da, ICH BIN.
Bestaunend schlafend drehte sich die Welt um den, welcher ich zu sein schien,
und mir wurde schwindelig.
Ich erbrach und musste plötzlich schmunzeln.
Und dann bin ich hineingestorben, als das Leben zu leben anfing.


Liebe ist.......

Donnerstag, 30. September 2010

Das Herz im Inneren des Herzens

Warum so dringend nach Luft ringen, wenn wir doch schon atmen?

Warum unbedingt die Kontrolle erlangen, wenn es soetwas wie Kontrollverlust gar nicht gibt?

Der Daniel will etwas lernen was er schon längst weiß..aber das ist ok..er soll ruhig in dem was er nicht ist sehen, was er ist....und ich denke uns allen geht es ähnlich oder?
Ist das nicht toll?

Haben wir uns nicht deshalb aus dem Zustand der Einheit (die eigendlich gar kein Zustand ist) in den Zustand der Polarität ( die allerdings ein Zustand ist) geträumt um uns selbst zu erfahren? Um zu erfahren das wir nichts und alles sind? Denn wie können wir wissen wie das Alles-Ist ist, wenn wir nicht wissen wie das Nichts-Ist ist und umgekehrt?

Daniel ist gerade sehr inspiriert von den Worten aus dem Buch "Gespräche mit Gott" von Neale Donald Watson, das merkt man!!! ;-)

Jemandem aus tiefstem Herzen anzulächeln behinhaltet den Willen, das die Mitmenschen durch den Menschen Gott erkennen. In so einer Situation, egal ob du lächelst oder etwas anderes tust, zeigst du Gott ganz bewusst. Weil du dir in solchen Momenten deiner inneren Kraft, Größe und Stärke bewusst bist, was das Bewusstsein des im Inneren deines Herzens verborgenen Herzens beinhaltet.

Allerdings kannst du Gott niemals nicht durch dich erfahrbar machen, das geht nicht!!!!

Du hast die Wahl. Und deine Wahl ist immer richtig!!!
Weist du eigendlich, du wunderbares Wesen, das du niemals falsch handeln kannst? Oder falsch nicht-handeln...

Denn sind wir nicht alle schon erleuchtet? Wollt ihr erleuchtet sein? Stop..diese Frage kommt mir so richtiger vor: Ich bin erleuchtet!!! Aber wenn ihr schon seit, braucht ihr dann noch die erleuchtung? Ich würde behaupten ja, denn sie ist wie ein Spiel....ihr wandert um ICH BIN herum und habt alles JETZT zu betrachten, zu bestaunen und zu erfahren...mein Tipp hierbei wäre nicht das Endergebnis sondern den Weg als das Ziel zu lieben...denn wie schrieb es Dan Millman schon? Der Weg DES friedvollen Kriegers und nicht ZUM friedvollen Krieger...

Es gibt keinen Weg ZUR Erleuchtung, die Erleuchtung IST!!!!!!

Liebt eure Leidenschaft..aber löst euch vom Ergebnis, sonst ist sie eine
Leiden-Schaft, was natürlich auch im ICH-BIN wäre!!!

Du kannst nicht nicht sein was du bist, aber du kannst dies erfahren, indem du vergisst...

Mittwoch, 29. September 2010

Stimmts?

Du brauchst keine Bereitschaft mehr wenn der Drang weg ist, denn was immer jetzt ist, das ist auch immer jetzt. Brauchst du Bereitschaft zu sein, was du schon bist..oder lass mich dies mal fragen: "Atmest du, oder erklärst du erst deine Bereitschaft dazu?"

Es fällt sehr schwer bewusst nicht zu atmen!!!!

Ich liebe dich, ja ich meine gerade dich, der du das liest, auch wenn du meinst, dass wir uns noch nie gesehen haben, uns nicht kennen würden, und ich sage es hier gerade durch Daniel, der dies hier aus einem einzigen Grund hinschreibt.

Ich will dir nämlich etwas zeigen. Kannst du erraten was es ist?

Es ist etwas das überall mit dir hingeht.
Du findest es auf dem höchsten Berg, und im tiefsten Tal.
In der trockensten Wüste, und im wüstesten Ozean.
Du siehst es überall, und es spiegelt sich in der Sache die IST....

Ich habe dein Rufen schon längst erhört, deine Bitte ist schon längst gewährt!!!
Du bist es schon!!! Und du weist was ich meine, stimmts?

Nun, vernimm diese Botschaft von mir, du hast sie aus einem einzigen Grund erhalten, und du weist welcher das ist, stimmts? ;-)

Fühle mit dem Herzen...

Dienstag, 28. September 2010

Zitate

Heute mal 2 schöne Zitate die ich aufgegriffen habe:

"Wir müssen Einsamkeit und Schwierigkeiten, Isolation und Schweigen durchleben, um jenen verzauberten Ort zu entdecken, wo wir unseren schwerfälligen Tanz tanzen und unser trauriges Lied singen können.
Doch in diesem Tanz und in diesem Lied werden die ältesten Riten unseres Gewissens wach in dem Bewußtsein, ein Mensch zu sein." (Paplo Neruda)

"Es gibt keinen Weg zum Frieden, der Frieden ist der Weg. Es gibt keinen Weg zum Glück, das Glück ist der Weg. Es gibt keinen Weg zur Liebe, die Liebe ist der Weg."


So und jetzt genug der Worte.....einfach mal atmen.......eeeeiiiiiiiiinnnnn......aaaaaaauuuuuussssssss.....

Montag, 27. September 2010

Wie kann Gott das zulassen?

Heute kam im Reliunterricht eine interessante und für mich keineswegs relevante Frage mehr: "Warum lässt Gott Leid zu?"

Tja.....was soll man darauf schon antworten?

Da könnte man gleich Fragen warum der Kilometer es zulässt, das die Straße soviel Löcher hat..böser Kilometer...:)))

Ihr wisst ja was ich meine...es ist diese Suche im Auserhalb die zu nix führt...Grund für die Disskusion war übrigens der Amoklauf mit dieser Anwältin, habt ihr das mitbekommen?

Nun, warum lässt Gott so etwas zu?

1. Frage: Kann Gott etwas "nicht" zulassen?
2. Frage: Wer ist denn dieser Gott oder besser gefragt wo ist denn dieser Gott..
3. Totale Überforderung..da Gott ja angeblich Liebe wäre......ähhhhhh....anschließend die Überlegung...Gott ist eine Erfindung...(sehe ich auch so, da Gott ein Bild ist von dem DAS IST...nur hatte derjenige das nicht so gemeint....)

Karma?
Gott bist du/beziehungsweise Gott ist in dir?
Gott hat mit der Realität die du dir erschaffst nix zu tun, ist nicht dran Schuld?
Gott ist nicht Polar?
Alles sind Lektionen?
Gott ist keine Person sondern ein Prinzip/ein Bewusstsein(szustand)?
Mutter/Vater Gott?
Reinkarnation? (dieses Wort ist mit Vorsicht zu genießen...)
...
...
...
Diese Fragen vermisste ich ein bisschen...ehrlich gesagt...

Aber es war dennoch eine schöne Diskussion, es tut gut mal andere Meinungen zu hören. ;-)

Samstag, 25. September 2010

Fragen.....

Sein oder nicht sein?

...

Kann sich etwas das nicht ist, diese Frage überhaupt stellen?
Kann es sich die Frage stellen?

Stellst du dir die Frage?

Was empfindest du dabei?

Bist du es, das sich diese Frage stellt oder ist es DAS welches in dir drin ist?
Stellt DAS sich solche Fragen? Nein oder?

Bist du ES?

Spürst du das?


Du atmest EIN....Du atmest AUS..

Stelle dir das mal vor!

Beobachte es mal, fällt es dir auf?

Probiere mal in deinem Kopf zu kommentieren..

Sage mal beim Einatmen "EIN".. und beim Ausatmen "Aus"...ist das was für dich?

Fühlst du dich gut damit wenn du mal so bewusst atmest? Fühlst du es auch wenn du es nicht so magst? Spürst du´s?

Wie findest du es, das mein ganzer Post nur aus Fragen besteht?

Welche Antworten kommen dir in den Sinn wenn du die Fragen liest, oder welche Gedanken?

Ich bin gespannt auf deine Antwort(en) lieber Leser....ich liebe dich, denn in Wahrheit kennen wir uns ;-)

Mittwoch, 22. September 2010

...

Nicht alles Wissen liegt in der Erfahrung verborgen.

Du musst nämlich nicht irgendetwas werden um zu sein.

Heute sehe ich es wieder ganz klar.

Du musst nichts tun um zu sein.

Da du nämlich schon bist, hast du viel Zeit zu beobachten.

Beobachtest du manchmal deine Atmung, wie sich deine Gefühle an-fühlen?

Hast du dir schon mal die Gedanken angesehen die da in deinem Kopf herumschwirren?

Hast du der Stille gelauscht, die ein geiler Soundtrack ist?

Die Frage die ich mir gerade stelle, ist nicht: "Wer bist du?"

Sondern: "Was tut es?"

Dienstag, 21. September 2010

Die Stimmen die den Tod sehen

Sie wehren sich.
Sie schütteln an dir- schütteln dich durch.
Ihnen gefällt es nicht was du tust.
Sie sehen die "Gefahr", den Tod, der hinter dem lauert was du so tust...

Was aber ist denn da am sterben?
Wessen Angst sehen sie denn?
Wen sehen sie?

Nun, du weist das die Antwort auf diese Fragen keinerlei Rolle spielt.
"Hilf dir selbst, so hilft dir Gott"-sagt schon ein alter, weiser Spruch.
Aber das ist ja erst der Anfang der Reise.
Wie schön wird sie erst, wenn du nicht verstehst, sondern erlebst das keine Hilfe von Nöten ist?!

Willst du an ein Ufer zurückschwimmen, das es im Grunde gar nicht gibt-nicht geben kann?

Wie gefährlich sieht ein Uferloser Ozean aus, den man von einem Ufer aus ansieht?

Der einem ins Gesicht guckt, einem entgegenspringt.
Der einen genau sagen kann wer man ist, da er wie ein Spiegel funktioniert?

Und sei dir sicher: Widerstand ist zwecklos.
Du kannst ihnen nicht erklären, was du nur erleben kannst.
Ihnen, den kleinen Stimmen?

Und ja, wenn sie den Tod als Möglichkeit sehen, dann haben sie natürlich recht.
Und auch die Angst die sie spüren zeigt ihnen Haargenau, das es eben um den Tod geht.
Treibst du einmal auf diesem Ozean, dann wird der Tod greifbarer und auch existenzieller.
Diese Art der Illusion muss durch eine andere Art der Illusion....nun, sie würden es sterben nennen...
Somit wird die Illsuion durch die Illusion aufgehoben und es entsteht Desillusion...

Illusion - Illusion = Desillusion???!

Ich behaupte in diesem Fall eindeutig JA!!!!

Doch, und das will ich hiermit festhalten:

Auch die kleinen Stimmen haben natürlich recht!!!
Das was sie sagen, gilt so wie jeder Gedanke gilt!!!!
Erinnert euch an das was Gedanken sind!!!
Als was die Emotionen funktionieren, die aufgrund dieser Gedanken entstehen...

Und wenn ich sage, LIEBE IST oder ICH BIN, dann schließt das auch die Stimmen nicht aus....im Gegenteil, ich finde hier sollte eine auf Liebe, Respekt und Emphatie basierende Integration stattfinden!!!

Denn auch die Stimmen gehören zu dem was ich so gerne als Lektion oder Lehrer bezeichne.....

Montag, 20. September 2010

ICH BIN und LIEBE IST

Hier ein schönes Zitat von C.G.Jung, das ich heute gehört habe:

"Die Tugend ist dem Menschen gefährlicher als das Laster."




Der Kreis.
Einheit.
Gleichheit.
Unendlichkeit.
Zeitlosigkeit.
Ich BIN der ICH BIN.
ICH BIN = Liebe ist.


Mir erscheint ICH BIN als eine sehr schlichte Aussage die gleichzeitig für den Verstand eine harte Nuss ist.

Aber ICH BIN drückt für mich auch die schlichte Wahrheit aus.

Nur, so scheint es mir, ist Schlichtheit nicht unbedingt schlicht...

ICH BIN bedeutet LIEBE IST.

So will ich es einfach mal ausdrücken.

Ganz schlicht.....

Sonntag, 19. September 2010

Auf und Ab

Die Ära die am enden ist, erscheint als die, welche gerade am entstehen ist...das Ende ist der Anfang....vieles das gerade für mich endet, ist, so erlebe ich es, in Wahrheit der Anfang...es ist ein zurückgehen ins Vorwärts!

Es ist die Welle die im Ozean auf und ab geht...ich bin gespannt was in der nächsten Zeit noch so alles kommt. :))))

Es geht manchmal bergabgehend bergauf, wenn ihr versteht was ich meine.

Licht und das was wir brauchen wünsche ich uns allen!!!

Freitag, 17. September 2010

Zarte Berührungen

Wenn der erste Sonnenstrahl deine Haut berührt, dann weist du das dort irgendetwas ist, das dir irgendetwas sagen wollte, doch du kannst dir nicht erklären, warum das so sein sollte.

Der zweite Tag der sich dem Beginnen zuneigt, erklärt dir, ohne zu zögern, das er es ist, welcher in Wahrheit dein erster Tag ist.

So schwebst du also in einem Zustand völliger Leere die doch so angefüllt ist.

Und du weist das ES ist, das du ES bist.

Die Waage ist weg, und das Fehlen der dir liebsten Waagschale, mag dir am Anfang noch laut vorkommen.

Du überlegst dir, aber dennoch mal dem Hintergrundrauschen zu lauschen.

Bist du irgenwann siehst, was da so laut war.

Erst dann wird deine Atmung ruhiger, und die Gefühle bilden eine Kette.

Du beginnst den Schein deiner Lampe bewusst auszurichten.

Und das was du dann siehst, ist der Blick in einen Spiegel.

Du trägst den Sack den Berg hinauf.

Du stellst den Sack kurz hin.

Du trägst den Sack den Berg hinauf.....

Mittwoch, 15. September 2010

Dienstag, 14. September 2010

Ängste und Mantren

So, jetzt hatte ich die beiden ersten Schultage und ab morgen geht es dann auch wieder im Betrieb los ;-)

Im Moment sehe ich mich vielmals meinen Ängsten und verdrängten Gedanken gegenüber..mein gestriger Eintrag zeugte davon...aber wisst ihr was? Ich lerne inzwischen trotzdem glücklich zu bleiben - zu SEIN..weil: ICH BIN der ICH BIN!!!!

Ich sehe das als Transformationsprozess....und auf der anderen Seite bin ich mir natürlich der zunehmenden inneren Stärke bewusst..aber darum geht es mir ja eigendlich nicht...

Ich sehe meine Ängste als Lektion an..sie sind ein wichtiger Teil von mir..und letzendlich können sie ja nicht mehr sein als einfach eine große Hilfe..... welche Aspekte des SEINS könnten mir denn mehr beibringen, als die -obwohl sie ja im Grunde ein Gedankenkonstrukt sind (der Hüter der Pforte)- die schon in mir offenbart werden....ALLES IST DAS WAS IST!!!!

Ich habe in den letzten Tagen ein bisschen was über Mantren erfahren..mal gucken was sich da für mich ergeben wird...was haltet ihr von Mantren? Könnt ihr mir Hilfe zur Selbsthilfe bezüglich Mantren geben?

So viel ich begriffen habe sind das Silben z.B. Aum/Ohm oder Wörter wie Elohim, El Shadai, Rama oder sogar "Sätze" wie Om Tat Sat, Eck Ong Kar Sat Nam Siri Wha Guru....die man im Geiste immer Wiederholen soll (ohne Mechanisch zu werden)..so zum Beispiel auch in "schwierigen" Situationen...sodass man sein Denken immer wieder aufs Neue dem göttlichen zuwendet...ich finde das hochspannend..was wisst ihr da drüber?

Ich liebe euch, denn in Wahrheit kennen wir uns!!!!

Montag, 13. September 2010

Nichts tun?

In wie fern trauen wir uns, das Leben an uns vorüber ziehen zu lassen? Einfach so....wie einen zarten Frühlingswind...

Stattdessen blaßen wir das ganze zu einem Wirbelsturm von Wind...in dem Versuch der Angst zu entgehen..unserem inneren Hüter der Pforte....

Ich sage euch etwas..und das löst in meinem inneren Kind Trauer und ja auch Angst aus:

Es entzieht sich meinem Verstehen...ein Teil in mir sieht das "Nicht-sein" als etwas sehr sehr negatives und entmutigendes an...es entzieht sich dem Schlüssel für den es kein Schloss gibt...in mir drängen sich Fragen auf...

Ja, aber ich will doch spirituelles Wachstum?..was soll ich den machen?...es muss doch einen Pfad geben?...gar nichts, also wirklich gar nichts tun? ..also nicht meditieren, nicht beten, nicht? ..nicht?..nicht?...(das sind reale Fragen in mir gerade)

Dann ist da in mir ein Teil der tiefen Frieden fühlt, wenn es sich denkt:

Du spürst jetzt Angst, du weist nicht was du tun sollst....na und?
Wie fühlt sich diese Angst an?
Wie fühlt sich diese Leere an, der du in die Augen blickst?

Kann es sein, das du es bist, dem du da in die Augen blicktst..obwohl du einem Teil von dir in die Augen blickst das ja gar nicht "existiert"???

Und ich merke....dies ist bereits Meditation dies ist bereits ein Gebet.....

Ich erinnere mich gerade an eine wichtige Lektion von Tolle:

Du bist nicht diese Angst, Trauer, Wut.....beobachte sie dennoch...sie wollen dir was sagen..liebe Leser indem ich das hier schreibe fühle ich diese Sonnenstrahlen in mir..die doch gar nicht sind...armer Verstand ..armes Ego...ich werde sie liebevoll in mein Herz integrieren..sie sind nun mal auf sehr verdrehte Art und weise ein Teil von mir,

Lieber Ronny und liebe Eva viele liebe Grüße an euch!!!!!

Trotzdem habe ich mich dazu entschlossen weiter zu Affimieren und diese Techniken anzuwenden..einfach weils mir ein gutes Gefühl gibt.. ich begreife inzwischen ein bisschen besser ...worin der Unterschied zwischen Vorlieben und Anhaftungen liegt...wobei ich es im Grunde ja eigendlich nicht verstehe..aber ich erlebe auf jeden Fall irgendetwas das sich sehr gut anfühlt..und das will ich einfach noch ein bisschen weiter erleben...und ob richtig oder falsch ist was hier gerade beschrieben habe?

Wie gesagt da ist etwas das sich sehr angenehm anfühlt...:)))

Ich liebe euch, denn in Wahrheit kennen wir uns...

Sonntag, 12. September 2010

Der 45. Tag der einen Neuanfang einläutet

So, 45 Tage voller Ferien sind nun rum.

Dies waren meine intensivsten und spirituellsten und natürlich auch bewusstesten Ferien die ich jemals hatte!!!!

Viel habe ich gelernt, viel erfahren und auch viel getan in der Richtung Spiritualität.
Ich habe u.a. folgende Autoren kennengelernt:

-Eckart Tolle mit "Jetzt!- Die Kraft der Gegenwart"

-Dr. Joshua David Stone mit "Wie man den Aufstieg in diesem Leben erreicht"

-Doreen Virtue mit "Himmlische Führung - Kommunikation mit der geistigen Welt"

Auch habe ich etwas über Edelsteine gelernt, über Engel..

Man kann sagen ich habe viel über spirituelle Praktiken (Beten, Kontemplation, Meditieren, Visualisieren, usw) gelernt.

Jetzt fängt ein neuer Abschnitt an..ich bin gut gerüstet...jetzt kann ich das gelernte erproben, entfalten und weiterentwickeln (so wie davor ja auch schon)...ich freue mich schon!!!!

Auch wenn noch alte "Ängste" in mir drin sind, so sehe ich sehr positiv und auch sehr bewegt, aber vor allem mit sehr viel Tatendrang in das folgende Jetzt...denn ich habe in diesen intensiven 6 Wochen sehr viel über mich und meine Ängste gelernt...und die Transzendation wird auf jeden Fall mit der selben Geschwindigkeit (oder vielleicht erhöht sie sich sogar) so weiterlaufen..Schritt für Schritt und Lektion für Lektion...ist das nicht wunderbar??? :)))

Nun will ich mich also sehr dankbar und auch sehr erholt und kraftvoll von diesen Ferien verabschieden, es war eine schöne Zeit!!! Wie gesagt eine der intensivsten und bewusst erlebten Zeiten, die ich jemals hatte!!!!!

Zweites Lehrjahr du kannst kommen!!!!

Ich liebe euch, denn in Wahrheit kennen wir uns!!!

Samstag, 11. September 2010

Bitterer Wein

43. und 44. Tag (Übermorgen geht es wieder mit der Ausbildung los)

Staunend betrachte ich das Meer.
Er hat mich darüber aufgeklährt, dass
ich es sehen kann und darf.
Viel Licht regnet es diese Tage
und manchmal wünsche ich mir
das mich das Licht des Regenbogens
an Orte bringen möge,
die doch, so wie ich es in meinen Träumen sehe,
ein Segen dafür sind um aus Licht,
das aus dem Herzen kommt,
reinen Wein zu machen, der aus den manchmal bitteren Trauben
der unbamherzig erscheinenden Sonne der Bewusstheit
gewonnen wird.

Doch schmeckt dieser Wein recht bitter,
für denjenigen, der es nicht gewohnt war,
einen Kelch zu berühren,
aus dem die Liebe sprach.
Denn zu viel Schmerz, zu viel Sterbendes
könnte, bei dem Versuch im Schmerz zu erklären,
verloren gehen und durch eben diesen, so wie sie ihn
nennen würden, bitteren Wein aus Tränen,
erkannt und benannt werden, was sicherlich nicht der Worte wert wäre.

Es gehen Dinge zu Bruch, um der Dünger für jenes oder dieses zu sein,
was keiner Zustimmung mehr bedarf.
Ich höre sie klagen und reden und schimpfen,
sie, die kleinen Stimmen in mir, die ich hinaus in die Welt ertäumte.
Flehentlich bitten sie mich, sie suchen mich,
um dann enttäuscht zu sehen, das sie nicht finden können,
und dann gehen sie weg, dorthin wo sie gebraucht werden,
dorthin wo sie ihr Licht hineinstrahlen können.
Dorthin wohin wir alle unser Licht strahlen.
Ins Herz dessen was da in unserem Herzen zu sein scheint.

Donnerstag, 9. September 2010

42. Tag

Kraftvoll und zentriert beginnt dieser Tag.
Und kraftvoll und zentriert soll er auch enden.

Heute gehe ich die Elke in Kaiserslautern besuchen.

Und mehr habe ich im Moment auch nicht zu schreiben :)

Ich liebe euch, denn in Wahrheit kennen wir uns!!!!



PS: Ich wünsche euch viel Licht und Segen und Liebe an diesem Tag....

Mittwoch, 8. September 2010

Edelstein, ein toller Film und himmlische Führung

40. Tag und 41. Tag:

Gestern habe ich meinen ersten Edelstein bekommen: Einen roten Jaspis.
Und auserdem auch zwei süße Engelchen :))



Der rote Jaspis gleicht mich aus und verleiht mir Mut und Geduld und passt auch zu meinen Sternzeichen Widder.



Und hier sieht man es mal wieder: Ich wollte mich mehr mit Edelsteinen beschäftigen und Jetzt habe ich einen Anfang gefunden...das Gesetz der Anziehung..

GEDANKEN HABEN MACHT!!!!!!

Dann (weswegen ich den Eintrag erst heute mache) habe ich mir letzte Nacht einen wunderschönen Film angeschaut: "Into the wild"

Nur zu empfehlen!!!!

Heute kam dann das hier:



Ich habe mich sehr darauf gefreut und bin schon sehr sehr gespannt!!!!!!

Ich liebe euch den in Wahrheit kennen wir uns....ich bin irgendwie richtig müde....haaaaaaaaahhhhh :)))

Nächste Woche gehts übrigens wieder los..^^

....aber erst mal:




Montag, 6. September 2010

39: Die Feier ins Selbst

Jetzt ist es 23:42 am Montagabend am 39. Tag meiner Ferien....

Kraft, Stille ...Gewissheit..

Liebe, Mut..ein Aufgehen in mir selbst...

Ich gehe auf in dem Sonnenuntergang, der sich in mir gerade vollzieht...
Viel wandere ich durch die Nacht in diesen Tagen...und die Nacht ist die ruhige, berührende und tiefgreifende Stille in mir..

Die Aspekte in mir toben manchmal..aber sie sind meine Freunde...
Wir schauen einander an, in tiefen Respekt und in der Gewissheit,
das wir eins sind...derselbe Teil einer selbigen Illusion,
die durch das Sein geträumt wird-> in Einheit.....

Ich blicke durch das Fenster und merke....
ich merke, wie ich langsam anfange zu begreifen..
wie ich langsam anfange zu begreifen...
dass das, was da draußen erlebt werden darf..
schon erlebt wird...im Inneren..im Sein..im zeitlosem JETZT..
und zwar in dem was du in Wahrheit bist -> dieser Moment..

Nun ehre und feiere diesen Moment, denn..
du wirst damit DICH feiern..und damit wirst du...
ES feiern...das ES das durch dich feiert...

Dann kannst du auch aus dem Sein heraus behaupten:
Das Leben ist ein einziges Fest des Seins!!!

Also sei und feiere dich selbst...damit dein Licht weit in die Welt der Träume hinausstrahlt und dich somit wissen lässt, das du es bist...der dies gerade erschafft...

Sonntag, 5. September 2010

38: Unoffenbart - Offenbart


Unoffenbart-offenbart

Du bist hier und dort -> es ist wunder(schön)...

Das was du nicht bist, bist du dennoch...

Der Traum der Wirklichkeit ist und die Wirklichkeit die erträumt ist -> es existiert beides....

Gott existiert nicht und Gott existiert --> er/sie/es/das IST (DAS)....

Es ist das, was du immer sein wirst und niemals sein kannst...

ES IST in dir und es liegt (nicht) auserhalb dessen was du bist und nicht sein kannst...

Wisse mein Freund das du es nicht wissen kannst, weil das Wissen in dir steckt...ich kann es dir nicht erklären weis aber sehr wohl das es keiner Erklärung bedarf...und im Grunde brauche ich es nicht erklären weil das erklären in dem Bereich liegt der mir nicht offenbart ist, ich aber sehr wohl offenbart bin und zwar dort wo ich nicht offenbart bin.

Ich bin offenbart weil ich ungeoffenbart bin..es ist das Spiel mit dem Licht und dem Schatten..

Ich liebe euch, denn in Wahrheit kennen wir uns (nicht)....^^

So meine Lieben, ich habe eben eine neue Umfrage gestartet, weil ich wissen will was für Themen euch so interessieren oder worüber ich eurer Meinung nach schreiben könnte...dies dient auch meiner Inspiration!!!!!^^

Samstag, 4. September 2010

37: Gedanken


Das wonach ich suche, ist schon da.

Das was ich sein will, bin ich schon.

Das was ich im Inneren bewirke, bewirke ich auch im Äußeren.

Das woran ich glaube, wird sein.

Deine Augen sind die Spiegel meiner Seele, und meine Taten beschreiben deine Taten.

Ich sehe so aus wie dein Zorn, deine Aggressivität, deine Traurigkeit, deine Coolness, deine Freundlichkeit, deine Freude, deine Liebe.

Du und Ich gibt es in Wahrheit nicht, denn sie sind derselbe Gedanke.

Alles ist Licht.

Das Königreich ist schon da, nur manchmal sehen wir es nicht.

Der Verstand der ins Herz integriert wird.

Der Tod des einen, der das Leben des Anderen bedeutet.

Der Traum, der Wachstum erträumt.

Disharmonie die es dem Licht der Harmonie ermöglicht zu wachsen.

Das ist Alles das.

Wir alle sind das ICH BIN.

Ich finde deine Gedanken sehr interessant lieber Leser!!!

Ich liebe euch, denn in Wahrheit kennen wir uns......

Freitag, 3. September 2010

36 ->Monkey-Mind->37

36. Tag:

Heute war ich in Mainz und hab die Julia (ne alte Freundin) besucht.
Sie hat mir Mainz gezeigt und dann waren wir bei ihren haben gequatscht, Tv geschaut und zusammen gekocht.

Die Nacht vom 36. Tag auf den 37. Tag:

In der Nacht von gestern auf heute habe ich nicht sehr gut geschlafen.
Und der Monkey-Mind (Gedanken wirr-warr) hat mich versucht verrückt zu machen.

Aber zu einem war er gut:
Ich konnte aus erster Hand aktiv und bewusst beobachten wie gerissen und mit welcher Hingabe der Schmerzkörper die Gegenwart, also das JETZT verneint.
Es ging von der Vergangenheit in die Zukunft und wieder zurück und hin und her...
JA DIE GEGENWART IST IHM WIRKLICH SCHEIßEGAL!!!!^^

Ständig hat er mir von verpassten und/oder verpatzen Situationen in der Vergangenheit erzählt und dann hat er versucht mich daran zu erinnern wie grauenhaft doch die Zukunft sein könnte..(ich habe u. a. nächstes Jahr Prüfungen)...

Was habe ich getan?

Nun, als erstes habe ich mich distanziert....also die beobachtende Rolle habe ich eingenommen...dann habe ich aufgehört Widerstand zu leisten und habe meinen Gedanken zugehört (wo ich dann intensiv die Gegenwartsverneinung mitbekam)..und plötzlich strahlte Liebe und Gewissheit in mir..und ich konnte schlafen ..oder bin wohl eingeschlafen (besser gesagt)...

Welche Gewissheit?

Nun, meine Lieben Leser mir ist in der Nacht eines klargeworden:
Schluss mit dem "Ich habe Angst vor der Zukunft Quatsch"..

Wisst ihr was?

Das schlimmste was passieren kann ist, das ich alle materiellen Güter verliere..oder sterbe (und Sterben ist ja bekanntermaßen nicht mehr oder weniger als ne Umwandlung) ..aber nein ich glaube nicht und vertraue auch nicht, nein ICH WEIS inzwischen ganz bestimmt das JETZT schon für mich gesorgt ist. Ich werde schon von dem gelebt was ich in Wahrheit bin...Widrigkeiten sind nicht mehr als Lektionen!!!!! Und das meine ich sehr sehr, sehr sehr ernst!!!!!!!!!!!!!!!

Und heute am 37. Tag?

Heute ist mir das alles nochmal klargeworden. Es gibt keine Zukunft um die man sich sorgen machen müsste, weil das Leben JETZT spielt..es ist ein Fallenlassen ein Fliegen ins Ungewisse..das befreiend und belebend zugleich ist...es ist pures Licht, denn:

Wir sind das Licht GOTTES, das Königreich Gottes ist jetzt allgegenwärtig!!! (wie es die Bibel ausdrückt)..ICH BIN DIESER MOMENT UND IHR AUCH!!!

..und deshalb....

Ich liebe euch, denn in Wahrheit kennen wir uns!!!!

Dienstag, 31. August 2010

Atlantis und das Thomasevangelium an einer buntgemischten 34

So meine Lieben da bin icke wieder, zum 34. Mal in diesen Ferien :))))

Man sieht viel, hört viel, liest viel, bemerkt viel, fühlt viel..und wisst ihr was? Na und? Sollen sie doch machen!!!! Ist Gleichgültigkeit egoistisch? Nicht unbedingt!!! Es gibt ein Mittelding zwischen Gleichgültigkeit und totale Beachtung. Manchmal musst du eben gleichgültig sein. That´s how it is..und wisst ihr was? Ich fühle mich gerade richtig gut wenn ich das hier so hinschreibe uuuund deswegen..Ja ich sehe das so!!!! Elisabeth Haich (die viele von euch kennen, stimmts?^^) beschreibt das in ihrem Buch "Einweihung" als die 12 Zwillingseigenschaften.

Jetzt mal ohne das irgendwo drauf hinaus wollte, wo wollte ich drauf hinaus?

Ahhhh...ja genau^^.....Atlantis....



Ich habe nämlich schon ein sehr interessantes Buch über Atlantis hier bei mir in meiner kleinen spirituellen Bibliothek. ( ich will sie gerne so nennen..und ja Wörter und Beschreibungen schränken ein aber pssssst :-P)...

Und zwar von Diana Cooper „Entdecke Atlantis“..ich kann es nur zu empfehlen!!!!!

Dort beschreibt sie u.a., um mal auf meine gestrige Frage bezüglich der Edelsteine und Kristalle zurückzukommen, wie sehr und warum die Atlanter [schönen Gruß an dich liebe Simone ;))] eng mit Kristallen arbeiteten... und sie nennt auch ein paar davon. Und das hat mich doch sehr angesprochen, gerade weil sie auch die Namen verschiedener Kristalle und Edelsteine und deren Bedeutung und Wirkung beschreibt. Ich bin inspiriert aber halt auch Neuling..deswegen fragte ich, ob ihr schon damit arbeitet und was ihr für Tipps habt...gerade auch auf den Start und den Anfang der Arbeit mit Edelsteinen und Kristallen bezogen..und obs da noch mehr Möglichkeiten gibt....und ja ich weis -nicht die Infos von draußen holen!!!! :-))))

Liebe Solve ich werde mir deinen Tipp bezüglich der Bücher zu Herzen nehmen!!!!!

Nun, aber nicht nur Atlantis ist für mich im Moment sehr interessant, sondern auch das Thomasevangelium.

Ich werde euch mal einige Zitate daraus hier hinschreiben, und falls ihr es nicht schon wisst, werdet ihr, wenn ihr sie lest, wissen wovon ich rede und warum ich das Thomasevangelium sehr interessant und auch wichtig finde!!!!

Jesus sagt:

"Wer die Welt versteht, während er selbst Mangel leidet, leidet Mangel an jedem Ort."

"Wenn ein Blinder einen anderen Blinden führt, fallen beide in die Grube."

„Wer etwas in seiner Hand hat, dem wird dazu gegeben, und wer nichts hat, dem wird das Wenige, das er hat, auch noch genommen werden.“

‎"Wenn ihr Geld habt, leiht es nicht gegen Zinsen aus, sondern gebt es dem, von dem ihr es nicht mehr zurückbekommt."

„Weshalb wascht ihr den Becher außen? Versteht ihr nicht, dass
der, der das Innere hergestellt hat, auch das Äußere herstellt?“

„ Ich bin das Licht, das über ihnen allen ist. Ich bin das All. Aus mir ist das All hervorgegangen, und zu mir ist das All gelangt. Spaltet ein Holz, ich bin dort, hebt einen Stein hoch, und ihr werdet mich dort finden.“

Die Liste ließe sich beliebig fortführen (114 Sprüche), aber ich denke das war doch mal ein interessanter Einblick oder? Und ich denke viele von euch kennen dieses Evangelium bestimmt bereits!!!!

[Ulrike: ;-)]: Ich liebe euch, denn in Wahrheit kennen wir uns!!!!

Montag, 30. August 2010

111. EINTRAG
33.Ferientag

Was könnte ich eurer Meinung nach mal an meinem Blog verbessern oder verändern? Habt ihr irgendwelche Ideen?

Weil irgendwie will ich das etwas Neues beginnt...so zum Fast-Ende der Sommerferien (noch zwei Wochen)..wobei es ja schon stark herbstet...

Einhundertundelf – Blogeinträge....coole Zahl!!! ^^

Und das die 33 die Christuszahl ist...jawohl dieser Tag passt auch in das Schema rein..ich hatte und habe heute nämlich enorme Kraft – innerlich und äußerlich!!!

Was haltet ihr eigendlich von Atlantis? Glaubt ihr das gabs mal?

Ich denke nämlich schon, das es das wirklich mal gegeben hat!!!!! :)))

Vor allem wenn man bedenkt welches Wissen die Mayas, die Veden, die Ägypter und und und (es waren angeblich 12 Stämme die von Atlantis in die ganze Welt gingen) hatten und das die Mayas und die Ägypter (angeblich) zur gleichen Zeit die Schrift erfanden (Hyroglyphen) und auch die Pyramiden nach den Sternen ausrichteten.

Und dann dieser majestätische Kalender der Maya (der leider für zu viele Weltuntergangsmythen missbraucht wird). Mannomann...ich habe mal einen Satz gehört den fand ich genau passend...“Ja die haben doch in Höhlen gewohnt, wie können die dann fortschrittlich gewesen sein?“ „Aber doch genau deswegen waren sie so fortschrittlich!“ haha

Wobei die Mayas ja aber (so viel ich weis) gar nicht in Höhlen gewohnt haben, sondern in Städten....und ich glaube auch gehört zu haben, das sie ihren Untergang vorausgesehen habe..was wisst ihr davon?

Nun vorauf ich hinaus wollte...die Urvölker hatten (so wies für mich ausieht) ein enormes Wissen, das wir heute gar nicht mehr haben.....und da passt Atlantis für mich einfach rein....

Was wisst ihr eigendlich über Edelsteine und Kristalle?
Also, wie arbeitet man damit? Wo bekommt man sie her? Und und und...

Wie gesagt ich habe einfach das Gefühl das ich will das jetzt etwas neues beginnt, ein neuer Abschnitt.....kennt ihr dieses Gefühl? Wie geht ihr damit um? Was könnt ihr mir für Tipps geben? …..und jaaaaa ich weis normalerweise holt man sich die Infos von Drinnen und nicht von Draußen..... aber trotzdem :P.......

Ihr seht, Fragen über Fragen über Fragen....

Ich liebe euch, denn in Wahrheit kennen wir uns!!!!

Nochmal zu ersten Frage? Wie könnte ich (eurer Ansicht nach) meinen Blog noch geiler machen? (als er schon ist :))) ) ..ich denke ich werde zu dieser Frage eine Abstimmung starten...mal gucken....;-)

Sonntag, 29. August 2010

31, 32, Auftritte und Kontemplationen

So, gestern (am 31. Ferientag) war ich mal wieder von Morgens bis Abends damit beschäftigt abzuladen, aufzubauen, zu warten, anderen Bands zuzuhören, selber zu spielen, weiter anderen Bands zuzuhören und, und das war echt mal ne erfrischende Abwechslung XD im strömenden Regen abzubauen und zu verladen...also ihr seht der Tag war von 5.30 Uhr in der Frühe bis 22.00 Uhr wohlausgefüllt, und wurde sinnvoll beim Solilauf (Kallkutta-Hilfe; du konntest da Laufen und es gab ne Startgebühr und für jede Runde die du gelaufen bist hast du Geld bekommen (keine Ahnung wie viel bin selber nicht gelaufen^^) + Startgebühr wurde das dann gespendet oder wird gespendent für die Kalkutta Hilfe.

Da haben neben den Bands auch Tanzgruppen ihre Perfomance geliefert und sogar ein Taekwando (keine Ahung wie das geschrieben wird XD) Verein hat sein Bestes zum Ausdruck dargeboten. Dann waren da die üblich (Fr)ess-stände^^ und sogar eine Hüpfgiraffe auf der auch wir viel Spaß hatten!!!!^^

Heute (am 32. Ferientag) war deswegen ein sehr ruhiger Tag der Kontemplation und der Meditation...und auch des Lesens...

Ich liebe euch, denn in Wahrheit kennen wir uns!!!

Freitag, 27. August 2010

30. Stille...pssst.....

Stille ist wie ein Wind.....
hörst du sie?


Spürst du sie?


Wenn du dich jetzt ganz auf dieses Gefühl konzentrierst und nur auf dieses Gefühl, was empfindest du?

Ich möchte an meinem 30. Ferientag mit euch heute einfach mal die Stille feiern....sie ist ein geiler Soundtrack, wenn ihr es nur zulasst!!!!!


Psst.....

Hörst du das?

Donnerstag, 26. August 2010

Affirmationen am 29. Tag

An diesem (meinem) wunderschönen 29. Ferientag will ich mal ein bisschen affimieren!!!! ;-)

*Ich bin die Kraft, der Meister, und die Ursache von meinen Einstellungen, Gefühlen, Emotionen und Verhalten!

*Ich bin zu jeder Zeit 10% kraftvoll, liebevoll und ausgeglichen!

*Ich bin kraftvoll, ganz und heil in mir selbst. Ich habe Vorlieben aber keine Anhaftungen!

*In allem was ich tue bin ich 100% kraftvoll und entschlussfreudig!

*Ich besitze perfekte Meisterschaft und Kontrolle über alle meine Energien im Dienste eines liebevollen spirituellen Zieles.

* Ich bin der Meister und Direktor meines Lebens, und mein Unterbewusstsein ist mein Freund und Diener.

* Ich bin ein Zentrum von purem Selbst- Bewusstsein und Willen, mit der Fähigkeit, meine Energien dorthin zu lenken, wo auch immer ich sie haben möchte.


Solche Affirmationen u.v.a. wird mich ab sofort aktiv auf meinem Weg begleiten!!!

Mittwoch, 25. August 2010

28. bewusster Ferientag

Heute war/ist der 28. Ferientag.....

Morgens bin ich mit einem, ich muss zugeben, mulmigen Gefühl aufgewacht. Deswegen bin ich sehr dankbar das Herr Tolle in seinem Buch die Nicht-identifikation mit dem Schmerzkörper behandelt...es fällt einem alles viel viel viel leichter wenn man weis (und ich rede hier von vollstem und tiefstem Bewusstsein) das man nicht sein Schmerzkörper ist, und das es schon hilft wenn man in der Lage ist ihn zu beobachten, also Öl in die Öllampe zu gießen...es ist echt befreiend...und vor allem ihn auch nicht zu unterdrücken sondern ihn wahrzunehmen und hinzunehmen, also keinen Widerstand zu leisten..aber ich denke ihr werdet wissen was ich meine oder?

Ich kann in vielen eurer Texten etwas finden, das ich "neues" Bewusstsein oder "neue" Energie nenne.....und wie gesagt ich bin ´88 geboren und der Meinung, dass ich in die Energie, welche die kosmischen Konvergenz (nennt man sie so haha) ´87 auf die Erde (wieder)gebracht hat, hineingeboren wurde oder mit dieser Energie, welche meiner Meinung nach auch den Mauerfall ermöglicht hat, gesegnet wurde...denn, ich spüre große Resonanz mit der Wassermannzeitalter-Thematik.

Und ich spüre die Liebe des Universums die da aus all euren Worten, und damit aus euch spricht. Deswegen finde ich es nicht übertrieben wenn ich sage, ich empfinde große Liebe für euch, wobei hier nicht der Zustand gemeint ist, der zwar Liebe genannt wird, aber in Wahrheit Anhaftung ist.

Aber nochmal zu diesem Tag.

Ich hatte heute ein wunderbares Gespräch per Skype, bei dem es unter anderem auch um das Christus-Bewußtsein ging. Der Ralf, mit dem ich da gesprochen habe, ist psychologisch-spiritueller Berater und ich denke, das er mir in vielerlei Hinsicht weiterhelfen kann und wird.

Ihr seht, es war ist ein wunderbares JETZT!!!

Ich liebe euch, denn in Wahrheit kennen wir uns!!!!

Herzlich willkommen auch an meine neue Leserin!!! :))) Ihc hoffe du kannst was mit Spiritualität anfangen. Vielleicht können wir auch was voneinander lernen, obwohl wir das im Grunde immer können!!!!

Dienstag, 24. August 2010

27. ES das IST ohne zu sein...

27. Ferientag...


Unzweifelthaft und nicht - behaftet, strömt es stillstehend dahin...

es saugt auf indem es gibt....

in ferner Zukunft einmal, die es niemals geben wird...

könnte es, wenn es doch wollte....

sein...

....

...

sich des nicht-seins bewusst, erkannte es...

das dies nicht es war..

denn es IST....

...

...

wie ein Alptraum..

sich im Schlafe hin und her quälent...

tut dieses andere es gerade so...

als sei das Leben tatsächlich eine Qual...

...

...

doch dieses andere es wusste nichts von Leben..

es er-(lebte) seinen eigenen Alptraum...

und hielt diesen für die Krone der Schöpfung...

...

...


und dieses unbewusste es war sich nicht bewusst das es einen Teil in sich hatte..

der weder bewusst noch unbewusst IST...

ES das IST, auch wenn es niemals sein kann....

Montag, 23. August 2010

25. und 26. Ferientag

25. und 26. Ferientag

Gestern (am 25. Ferientag) war für mich ein sehr nachdenklicher Tag. Ich habe viel über mich und meinen Bezug zur Welt und dem allumfassenden DAS nachgedacht.
Im Moment regt sich mein Schmerzkörper und macht Mucken. Wobei das aber nichts ist was ich nicht im Griff hätte.

Heute (am 26. Ferientag) muss ich um 14 Uhr in Erpolzheim sein, dann ist wieder Aufbauen und Auftritt angesagt.....


....ich liebe euch denn in Wahrheit kennen wir uns.

Samstag, 21. August 2010

RESONANZ

Ich bin überzeugt davon, dass das Leben einem wohl abgestimmten und temperiertem Mechanismus folgt, den wir als Lebewesen in unendlich vielen Arten und Weisen für uns nutzen können.

Denn ich sehe RESONANZ. ÜBERALL. Das Leben ist ein einzigartiges Musikstück.
Sehr treffend beschreibt es J. R. R. Tolkien in seinem Werk "Das Silmarillion".

Zum Beispiel jetzt: Diese Worte entstehen gerade aus einer mir vollkommen bewussten Resonanz zu dem was meinem innerem oder meinem eigendlichen Wesen entspricht.
Mit anderen Worten könnte man auch sagen: Gott spricht gerade durch mich.

Ich habe mich mal gefragt, ob zum Beispiel die Johannisoffenbarung aus der Bibel gechannelt war/ist. Was meint ihr?

Letztendlich spielt das im Grunde für mich im Moment eigendlich keine Rolle.

Denn als ich eben kurz spazieren war wurde mir auf einmal die Tragweite und auch die Fülle und auch die Er-füllung und auch die Macht in der Resonanz, die logischerweise alles ist, bewusst.

So wurde für mich dem DAS eben ein weiter Spiegel hinzugefügt, den ich ganz bewusst als Resonanz wahrnehme, und allein das finde ich schon resonant. :))))

Wobei ich hier nochmal (für mich) betonen will (auch um es festzuhalten) das zwischen "man hat davon gehört/gelesen/etc" und "man ist sich dessen bewusst", einer großer Unterschied liegt...(könnte ich damit die Integration der rechten Gehirnhälfte meinen?)

Nun das wollte ich euch einfach mitteilen....ich liebe euch denn in Wahrheit kennen wir uns!!!!

22, 23 und 24 Von Auftritten und Pausen

22, 23 und 24ster Ferientag(e) :)))

Vorgestern (am 22. Ferientag) hab ich von morgens bis Abends auf der Couch gelegen, und dann hatte ich Abends Probe.

Gestern (am 23. Ferientag) war ich von morgens bis Abends damit beschäftigt, Aufzubauen, Sound zu checken, Bands zuzuhören und selber einen Auftritt zu haben. Und zwar in Frankenthal am Karolinen Gumminasium (Gymnasium) anlässlich der Auszeichnung die die Schule bekommen hat (Schule ohne Rassismus)...war schon seltsam, den ganzen Tag in der
Schule zu sein, wenn man:

1. Ferien hat

und

2. Gar nicht zur Schule gehört :))))

Heute (am 24. Ferientag) habe ich auch wieder nur so rumgesessen und TV geguckt....ich habe einfach im Moment das Gefühl ne Pause zu brauchen, und was eignet sich besser um mal ne Pause zu machen als Ferien? haha

Ich liebe euch, denn in Wahrheit kennen wir uns!!!

Mittwoch, 18. August 2010

21. ..in sich nach draußen gedreht...

Ich bin da, komm mir nicht zu nah?

Ich will weg, aber wo soll ich denn hin?

Ich wünsche mir das, aber was soll ich denn damit?

Ich bin so allein, aber ich will dich jetzt nicht um mich haben?

Ich verstehe es nicht, aber es hat doch sowieso keinen Sinn?

....eine in sich, nach außen gedrehte Welt......

Dienstag, 17. August 2010

20. Der Augenblick in dem du gehst


Der Augenblick.

Der Augenblick indem ich gehe.

Der Augenblick indem ich gehe, wird der Augenblick sein.

Der Augenblick indem ich gehe, wird der Augenblick sein,
der aus der Sicht des nächsten Augenblick, der Augenblick ist,
in dem ich gegangen bin.

Und deshalb ist egal was ich tue, solange ich mir bewusst bin das ich es jetzt tue.

Ein Schritt folgt auf einen nächsten, aber damit ein Schritt gegangen werden kann, der auf einen Schritt folgt, muss es einen Schritt gegeben haben der davor gegangen wurde.

Und es ist so das nur dieser Schritt zählt, den du jetzt tust, denn er wird Auswirkungen haben auf die Schritte die du danach in der Lage sein wirst zu gehen.

Und jeder Schritt ist es wert gegangen zu werden, egal wie klein er dir erscheint.

Und lache über niemanden der ein paar Schritte zurück geht, er könnte Anlauf nehmen.

Ich rate dir, achte auf die Schritte die du tust und wenn du nur achtsam bleibst, wirst du vielleicht sogar merken das du es nicht alleine bist, der die Schritte geht.

Du wirst merken, das die Welt mit dir geht. Die Welt geht mit dir und kommt Gleichzeitig auf dich zu.

Und war nicht genau das Grund, weswegen du überhaupt angefangen hast zu gehen?