Dienstag, 14. September 2010

Ängste und Mantren

So, jetzt hatte ich die beiden ersten Schultage und ab morgen geht es dann auch wieder im Betrieb los ;-)

Im Moment sehe ich mich vielmals meinen Ängsten und verdrängten Gedanken gegenüber..mein gestriger Eintrag zeugte davon...aber wisst ihr was? Ich lerne inzwischen trotzdem glücklich zu bleiben - zu SEIN..weil: ICH BIN der ICH BIN!!!!

Ich sehe das als Transformationsprozess....und auf der anderen Seite bin ich mir natürlich der zunehmenden inneren Stärke bewusst..aber darum geht es mir ja eigendlich nicht...

Ich sehe meine Ängste als Lektion an..sie sind ein wichtiger Teil von mir..und letzendlich können sie ja nicht mehr sein als einfach eine große Hilfe..... welche Aspekte des SEINS könnten mir denn mehr beibringen, als die -obwohl sie ja im Grunde ein Gedankenkonstrukt sind (der Hüter der Pforte)- die schon in mir offenbart werden....ALLES IST DAS WAS IST!!!!

Ich habe in den letzten Tagen ein bisschen was über Mantren erfahren..mal gucken was sich da für mich ergeben wird...was haltet ihr von Mantren? Könnt ihr mir Hilfe zur Selbsthilfe bezüglich Mantren geben?

So viel ich begriffen habe sind das Silben z.B. Aum/Ohm oder Wörter wie Elohim, El Shadai, Rama oder sogar "Sätze" wie Om Tat Sat, Eck Ong Kar Sat Nam Siri Wha Guru....die man im Geiste immer Wiederholen soll (ohne Mechanisch zu werden)..so zum Beispiel auch in "schwierigen" Situationen...sodass man sein Denken immer wieder aufs Neue dem göttlichen zuwendet...ich finde das hochspannend..was wisst ihr da drüber?

Ich liebe euch, denn in Wahrheit kennen wir uns!!!!

1 Kommentar:

Lil hat gesagt…

Ist schon verrückt, wie uns Situationen so sehr in sich "hineinzerren" und aus dem schönen inneren Gleichgewicht bringen können. Mantren sind gut, sich wieder in dieses Gleichgewicht zu fokussieren. Klappen aber nicht garantiert, weil man ja trotzdem einen Teil der Aufmerksamkeit auf das äußere Geschehen richten muss. Ich liebe es, diese Projektionen als ein Spiel zu betrachten - das macht alles sehr entspannt. Wir haben das in den letzten drei Tagen im Rahmen eines Amoklaufenden Vorgesetzten erlebt, der mit drohender Abmahnung herumfuchtelte - bei einer Familie mit neun "Mäulern" ist solche Tage eine extrem spannende Facette des Spieles. (By the way: Chefchen scheint von seinen Vorgesetzten fett ausgebremst worden zu sein und alles ist wieder im Lot).

Ganz liebe Grüsse und extrem viel entspannten Spass Dir !