Mittwoch, 8. Dezember 2010

"NEUE" PROGRAMME Teil 1: Einleitung + Das Master-Key-System

So, ich habe das Gefühl, das ich euch mal wieder mehr von meiner „Reise“ erzählen will!!!

Ich bin inzwischen spirituell sehr tätig, kann man so sagen, und werde euch in Etappen (nachfolgenden Posts)u.a. von folgendem berichten:

->Das Master-Key-System

->Die fünf Tibeter

->Quantenheilung

->Lichtnahrung

Auserdem habe ich wieder eine neue Frisur ;-)




Das Master-Key-System


Aus der Inhaltsangabe:

Einige Menschen scheinen Erfolg, Macht, Wohlstand, Gesundheit, Liebe und Erlangung mit sehr wenig bewusster Anstrengung anzuziehen.

Wissenschaftlich präzise stellt Charles F. Haanel in „Das Master-Key-System“ die Denkmethode dar, die man erlernen muss, will man auch zu diesen Menschen gehören.

Nun, dieses Werk ist absolut nicht zu vergleichen mit den sonstigen „Ich wünsch mir was“ - Büchern. Was mich besonderst fasziniert daran, ist die Tatsache das es Anfang 19...ebbes in Form von 24 Wochenlektionen in Brieform erschienen ist. In dem Buch das ich habe sind alle 24 Kapitel drin, die ich wöchentlich „durcharbeite“. Es ist sehr präzise auf den Punkt gebracht und ich kann mein Wissen optimal vertiefen und erweitern. Und die Übungen sind auch sehr hilfreich..

In der ersten Woche zum Beispiel soll man nur still dasitzen.

In der zweiten Woche soll man die Gedanken „ausschalten“.

In der dritten Woche soll man den Körper so entspannen, das man seinen Solarplexus spüren kann.

In der vierten Woche, die ich jetzt zum zweiten mal mache, so wie zuvor die zweite Woche, sollen man alle Impulse wie etwas Angst, Hass, Trauer, Wut, etc loslassen soll.

Die Affirmation „Ich kann alles sein, was ich sein will!“, die er in dieser Lektion vorschlägt finde ich auch viel wert.

Alleine schon wie er es alles ganz logisch und sachlich beschreibt, super!!!

Zum Beispiel:

Aus Teil 2 Grundlagen des Bewusstseins:

"Das Unterbewusstsein kann nicht kontrovers argumentieren. Wenn es falsche Suggestionen aktzeptiert hat, besteht daher die sichere Methode, sie zu überkommen, im Gebrauch starker Gegensuggestionen, häufig wiederholt, die das Bewusstsein akzeptieren muss, und so letzendlich gesunde Lebens und Denkgewohnheiten formt, denn das Unterbewusstsein ist der Sitz der Gewohnheit."

Nun, denn wenn ich eurer Interesse geweckt habe oder wenn ihr das Buch selber kennt, dann schreibt mir!!!!




Das hier war der erste Teil meiner Reihe „"Neue" Programme“...;-) in den nächsten Posts folgen weitere..

Ich liebe euch, denn in Wahrheit kennen wir uns!!!!

Kommentare:

. hat gesagt…

hast du dich schon mal gefragt, was du für ein mensch bist und warum du dieser mensch bist ? was für gedanken du hast & worüber du alltäglich nachdenkst ? was für gefühle du hast, in welcher sache du wie fühlst ? bist du dabei herauszufinden, überhaupt zu wissen, was du für ein mensch bist, um zu wissen, wie du auch später mal tickst ? oh ja. darüber mach ich mir oft sehr viele gedanken. nur komisch, dass ich momentan irgendwie nicht weiter komme. ich brauch wieder ein paar herausforderungen. :D

liebe grüße. <:

Daniel der Bassist hat gesagt…

Aber genau das Gefühl "nicht weiterzukommen" ist doch auch schon eine Herausforderung .
Und ja genau mit diesen Fragen hat es bei mir "angefangen". :D

Freut mich das du meinen Blog aboniert hast, ich hoffe ich kann dich ein bisschen inspirieren!!!!!

Liebe Grüße Daniel ;-)