Donnerstag, 10. Juni 2010

Rohe Gewalt als eine Vorstufe der Sanftheit

Ich hab hier nochwas über Kraft und Widerstand....

Vorhin hab ich mit einer Freundin darüber geredet das Sanftheit die effizenteste Verteidigung gegen rohe Gewalt ist, und warum das so ist:

Ein Fluss z.B. geht immer den Weg des geringsten Widerstandes und kommt so am schnellsten ans Ziel - anstatt Widerstand gegen die Quelle auszuführen...trägt er die Energie des Wasser weiter zur Mündung, er führt quasie die Bewegung zu Ende und wird so erst zu dem was er ist: Ein Fluss! Und das ganz automatisch ohne zu denken...




Sanftheit und Rohe Gewalt sind also dasselbe...Energie, Bewegung, Fluss...

Worin besteht also der eig Unterschied zwischen den beiden?

Rohe Gewalt ist die auf Widerstand basierende Energie der Bewegung nach vorne, Sanftheit jedoch ist Energie die darum weis und so in der Lage ist die Bewegung ans (eigendliche) Ziel zu bringen.

Fazit: Wenn die Bewegung durch die Sanftheit zu Ende geführt ist, wird auch die rohe Gewalt diese Lektion gelernt haben!!! =)

Kommentare:

MonikaMaria hat gesagt…

Ob die rohe Gewalt da beginnt, wenn wir auf das eine oder andere Ufer steigen?

Denn gegen den Strom zu schwimmen führt zum Ursprung der Quelle .... und der kann ganz schön hart sein .... :-))))

Und, wir scheinen eine ähnliche Freundin zu haben. Sie liegt ihn mir und wenn es mit der Sanftheit nicht klappt ziehe ich mich zurück bis sie stärker als der Fluss ist. Ja, Wasser höhlt jeden Stein. Geduld, Geduld.
:-))

Daniel der Bassist hat gesagt…

Im ersten Moment könnte man tatsächlich denken die Quelle sei die einzig wahre Quelle. Aber ich sehe halt die eigendliche Ouelle da wo der Fluss hinfließt und zwar ins Meer!!!
Der Fluss fließt in die Einheit zurück...obwohl er vorwärts fließt..und tut das nicht jeder der Erleuchtung sucht?

Aber ja ich bin voll und ganz deiner Meinung...Geduld Geduld Geduld!!!!

Ganz viel LICHT und ganz viel LIEBE für dich liebe Monika!!!!!

Und danke für die netten Worte die du immer für mich findest!!!!!^^

MonikaMaria hat gesagt…

Ach lieber Daniel, die Quelle ist das Meer, ganz richtig und sie ist Quelle, wo sie entspringt. Verstehst Du was ich meine. Eigentlich ist es dasselbe und doch grundlegend anders wie so im Fluss des Lebens ... je nachdem, von wo aus wir betrachten und auch das strömt zusammen .... :-))))

Daniel der Bassist hat gesagt…

Ich habe das eigendlich so gemeint:
Das Meer ist der Ursprung (Gott) und die Quelle die Reinkarnation...

...aber ich finde du hast recht!!!

Und so wird aus deinem Bild (du) und meinem Bild (ich) ein gemeinsames Bild (wir)!!!!^^

Und der Kreis zwischen der Quellen-Quelle und der Meeres-Quelle schließt sich...

Dein Bild ergibt halt ein Bild in meinem bild...ein bild-im-bild...die zusammen gehören, aber dennoch individuell sind. Genial und wunderschön!!

lichtermeer hat gesagt…

Danke für diese so wahre Sichtweise.