Mittwoch, 30. Juni 2010

Anch oder Ankh

Heute will ich einfach nur mal SEIN!



Aus Wikipedia: ( http://de.wikipedia.org/wiki/Anch ) Link einfach kopieren...(das Thema hatten wir schon einmal ^^)

(Zitat)
Das Anch (☥, ägyptisch ʿnḫ), auch Anch-Symbol, Anch-Kreuz, in englischer Transkription Ankh, ägyptisches Kreuz, Henkelkreuz, Lebensschleife, Nilschlüssel oder koptisches Kreuz [als Symbol der koptischen Kirche] ), lateinisch Crux ansata, ist eine ägyptische Hieroglyphe. Das Zeichen steht für das körperliche Leben, aber auch für das Weiterleben im Jenseits.

In der Esoterik wird das Anch oft in vielfältiger und darum nicht genau bestimmbarer Bedeutung benutzt. In der populären Kultur kommt es häufig als Symbol für Unsterblichkeit oder Lebenskraft vor. So etwa in Subkulturen wie der Gothic-Szene, wo es gerne als Schmuck getragen wird, in Computerspielen und in Filmen wie Flucht ins 23. Jahrhundert, wo es als ein Schlüssel für eine Zuflucht auftaucht. Der Gitarrist Vinnie Vincent trug zu seiner Zeit bei Kiss (1982 - 1983) das Anch als Maske.
(Zitatende)

Ich habe für mich das Anch (oder Ankh) ausgesucht weil es für mich irgendwie das "Höhere Selbst" repräsentiert, und weil es schön aussieht.

Was für eine Bedeutung seht ihr im Anch??? :)))

Kommentare:

Lil hat gesagt…

Kenne das aus der Einweihung von Elisabeth Haich als eine Art "Zauber-/Heilstab".

Mir gefällt, dass das Kreuz in den Kreis fließt (oder anders herum) - das hebt die "Beschränkheit" des Kreuzes auf.

SEIN ist Klasse.

Viel Spass Dir dabei !

Daniel der Bassist hat gesagt…

hey du^^

ich kenne das buch auch!!!! und ja jetzt wo du es sagst ich erinnere mich!!!!!!

Sein ist einfach DAS^^

dir auch noch viel freude und vergnügen^^

MonikaMaria hat gesagt…

Lieber Daniel

Es stellt für mich die Verbindung zwischen dem Baum des Lebens und dem Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen dar. Kann ich den Zusammenhang ERKENNEN, ist Heilung da.

«Ich halte ES in der Hand ... »
Ist wie ein «Schlüssel» zum Tor ....

Gute Nacht

(*o*)

Freude am Sein hat gesagt…

Hallo Daniel,
ich kenne das Anch auch von dem Buch "Einweihung" so wie Lil es beschreibt, hatte mir damals deswegen auch einen Anch-Anhänger gekauft, gefiel mir ebenfalls so gut. :-) Für mich hat er was mystisches, magisches an sich.
Nun kommt die Anleitung für die Links.;-) Kannst Du gleich nochmal einen Post bearbeiten und ausprobieren.
Du kopierst aus der Leiste ganz oben die komplett angezeigte web-Adresse (keine Ahnung wie das Teil heißt, ist es die URL?) Dann gehst Du auf Post bearbeiten oder eben beim Erstellen eines neuen Post auf irgend ein Wort, wo der Link dann erscheinen soll. Über dieses Wort gehst Du mit gedrückter linker Maustaste (also blau einfärben). Dann musst Du in der Leiste, wo man Schriftart, Bild hinzufügen etc. anwählen kann, das grün/weiße Zeichen (Link) neben Schriftfarbe anklicken, dort das http:// bei URL rauslöschen, sonst ist es dann doppelt, bei mir jedenfalls. Dann die kopierte URL (?) einfügen und OK drücken. Fertig. :-)
Ich hoffe, mein Kommentar erscheint mal schneller und braucht nich wieder einen halben Tag.
GGLG Ulrike

Martin Schöttel hat gesagt…

hmm, für mich trifft sich die unendlichkeit (die halbe unendlichkeitsschleife) mit der endlichkeit (den endenden, sich kreuzenden linien). die zwei sichtweisen, diesseits und jenseits des schleiers werden repräsentiert.

alles liebe für dich
martin

Rachel hat gesagt…

Lieber Daniel,

ein tolles Schmuckstück und gut, du glaubst daran, hast dich dafür entschieden.

wie viele hängen sich ein Kreuz um den Hals und wissen letztendlich nicht mal deren Bedeutung...

Toll, dass du dahinter stehst!!!

herzlichst, Rachel

Daniel der Bassist hat gesagt…

Ihr seid alle so liebe Menschen...ICH DANKE EUCH!!!!!

herzliche grüße an euch alle!!!

@ulrike...ich werde es mal ausprobieren^^