Dienstag, 29. Juni 2010

Von Religion und Fischteichen

Heute kommt mal wieder ein Buchzitat von mir. Und zwar hieraus:



Seite 202:

(zitat)...Ich saß da und beobachtete die Goldfische, die an der Oberfläche des Teichs schwammen. Jedes Mal wenn ich mich bewegte, öffneten sie die Mäuler und warteten auf Futter, und dann vergaßen sie mich und schwammen weiter. Ab und zu wedelte ich mit der Hand über das Wasser, uns sofort gerieten die Mäuler in Aktion, um sich bald wieder zu beruhigen, wenn sie nichts bekamen.

Das ist Religion, dachte ich.

Wenn ich ihnen Manna von Oben spende, bilden sie eine Gemeinschaft, um die Gabe entgegenzunehmen. Wenn es keine Wunder gibt, verlieren sie das Interesse, und so muss ich ihre Aufmerksamkeit erst wieder erregen.

Was sagt mir das?

Ich dachte darüber nach und versuchte, die offensichtlichen Antworten zu meiden:
Macht und Kontrolle.

Ich bin kein Zyniker, noch versuche ich einer zu sein, doch die Parallele zwischen diesen Goldfischen und dem gedankenlosen Gottesdienst hatten eines gemeinsam:
Die Erwartung.

Sowohl die Fische wie auch die Gemeinde warteten auf eine göttliche Intervension, die sie nähren sollte.

Für die Fische war es Futter, und für die Gemeinde bestand die Nahrung aus Hoffnung und dem Versprechen der Erlösung...(Zitatende)

Ich habe im Moment 3 Lieblingsschriftsteller:

Michael Roads

Diana Cooper

Dan Millman

Und ich kann ALLE 3 nur wärmstens empfehlen.

Willkommen in der NEUEN Spiritualität!!!! :))))

Übrigens ich habe gestern im Gespräch mit einer Freundin etwas "neues/altes" über mich herausgefunden, was ich hier unbedingt noch erwähnen will:

Ich will niemanden überzeugen.

Ich will niemandem etwas beibringen.

Ich will alle Menschen inspirieren, so wie ich mich ebenso gerne inspirieren lasse!!!

Herzliche Grüße und einen sonnigen Tag wünsche ich euch Seelen "da draußen" noch!^^

Kommentare:

(`•.•woman´)¸,ø¤º°`°º¤ø,¸¸,ø¤º°°`° hat gesagt…

Hallo lieber Daniel , ich liebe dieses Buch !!!
Dir noch einen wundervollen Abend :-)

Daniel der Bassist hat gesagt…

Ja das geht mir auch so!!! Ich lese es zum zweiten mal. Hast du auch die anderen Sachen von ihm gelesen?

Dir auch noch einen wundervollen Abend. ;-)

(`•.•woman´)¸,ø¤º°`°º¤ø,¸¸,ø¤º°°`° hat gesagt…

Nee habe ich leider noch nicht gelesen, habe dieses Buch geschenkt bekommen und ich finde, einmal lesen reicht nicht - jedenfalls mir nicht. Es gibt sooo viel zwischen den Zeilen, immer wieder Neues :-)

Agapesworld hat gesagt…

Wenn das Herz voll ist überquillt der Mund! Das ist irgend so ein Bibelspruch den ich mal las. Und der sehr viel Wahrheit und Weisheit in sich trägt.

Dein Herz ist so voll dass ich es bis hier rüber spüren kann;). Und die Quelle aus der Du schöpfst wird nur für den Verstand als belehrend, oder überzeugen wollen empfunden, sogar als bedrohend, weil er dort nichts zu sagen hat. Wer nur schon mit dem kleinen Finger im Herz ist, weiss woher Deine inspirierende Be-Geisterung kommt.

Liebe, sonnige Grüsse
Eva

MonikaMaria hat gesagt…

Und irgendwann hast Du alle Bücher gelesen ... und fängst neu zu lesen an.

Ganz herzlich

:-)))

PS.
Montag Abend war Fischteich angesagt, weil ein schöner Frosch sich darin befindet. Der schöne war abgehauen, als ich ihn fotografieren wollte. So habe ich es gestern Abend erneut versucht ... und es war klar, weswegen ich gestern Abend ihn fotografieren konnte ... «etwas» ist klarer geworden, was ich schon länger wusste ... :-)

ahora hat gesagt…

ein toller Schritt für jeden ist es zu erkennen,
dass die Religion unterhalten wird von Menschen, die ihre Verantwortung den Funktionären abgeben, und meinen Gott "funktioniert" dann brav.
Das Beispiel mit den Fischen und ihren sich öffnenden Mäulern, gefällt mir ausgesprochen gut ;-)

Liebe Grüße
Barbara