Mittwoch, 21. Juli 2010

Die spirituellen Sinne

Guten Abend Freunde der Herzlichkeit. :)))

Als erstes: Heute ist/war ein guter Tag für Aufatmen und Regeneration!

Jeder von uns kennt: Sehen Tastsinn und Hören

Unbewusst habe ich schon eine ganze Zeit lang folgendes gemacht:

Spirituelles Sehen Spiritueller Tastsinn und Spirituelles Hören....

So bezeichnet es zumindestens Dan Millman in seinem Buch:



Was aber bedeutet es wenn man diese Sinne spirituell einsetzt?

Spirituelles Sehen: (Buchzitat)

Spirituelles Sehen bedeutet, unser Herz zu spüren und es andere durch unsere Augen >sehen< zu lassen.

Spiritueller Tastsinn: (Buchzitat)

Wenn man aus dem Herzen heraus spricht und sein Gegenüber gleichzeitig auch noch herzlich berührt, verdoppelt sich die Wirkung.

Spirituelles Hören: (Buchzitat)

Beim spirituellen Hören konzentrieren wir uns nicht auf unseren Verstand oder denken darüber nach, was wir als nächstes sagen sollen, sondern unser Bewußtsein ruht im Herzen, und wir stellen eine Verbindung zwischen diesem Herzensgefühl und unseren Ohren her...durch "bloßes Zuhören" können wir wunder bewirken...

Und hier noch so ein schönes Zitat aus dem Buch:

Wenn wir aus unserem Verstand heraus sprechen, reagiert der Verstand unseres Gegenübers; wenn wir aus dem Herzen heraus sprechen, reagiert das Herz unseres Gegenübers.

Ich empfehle dieses Buch jedem der spirituelles Wachstum sucht!!!!!!

Ist es euch auch schon mal so ergangen das ihr unbewusst bestimmte "Übungen" gemacht habt, und diese dann in einem Buch wiedergefunden habt? Mir ging es jedenfalls mit den spirituellen Sinnen so.

In Liebe Daniel

Kommentare:

Maria hat gesagt…

Lieber Freund der Herzlichkeit :-)
Diese Anrede finde ich so schön, dass ich doch mal antworte, obwohl ich nicht sicher bin, ob ich etwas zu sagen habe.
Es geschieht mir auch manchmal, dass ich Übungen oder Gedanken von "mir" in einem Buch wiederfinde. Ich glaube, es gibt einen "pool" von Wissen, aus dem wir alle schöpfen können, und da erwischen wir auch schon mal Ähnliches.
Die Wirklichkeit ist im Grunde (in der Tiefe) Eine, wenn sie an der Oberfläche auch sehr vielfältig aussieht, glaube ich, und je tiefer man schürft, umso mehr Übereinstimmung findet man.
Herzliche Grüße
Maria

Bewusst.Sein hat gesagt…

Lieber Daniel
Diese Sätze kann ich unterschreiben, weil ich sie mir so, sozusagen selber erarbeitet habe.

Was verstehst Du unter einem friedvollen Krieger?
Was kriegt oder bekriegt er oder anders: was bekommt oder verteidigt oder trennt er?

Dieser Titel erinnert mich an: «neue» Kreuzritter.

Grüß Dich lieb
Monika


PS.
Hast Du jetzt «endlich» Ferien? :-)