Freitag, 13. August 2010

15/6 Zurück aber immer noch hier und zwar jetzt

15/(6) Warum ich die 6 in Klammern setze???

Nun jetzt gerade bin ich wieder in Grünstadt (00:39 Uhr)...ab morgen / heute gibt es einfach nur wieder die erste Zahl..seit ich die Lebenszahl als Lebensweg von Dan Millman habe, liebe ich das Spiel mit Zahlen....obwohl sie wie Worte auch nur Wegweiser sind, keine Verpackung.

Kennt ihr die/den? Schwermut wenn ihr von den Ferien "heim kommt"?

Er wollte sich bei mir einstellen, aber ich habe die Methode von Tolle angewand und ihn einfach nur beobachtet....er hat es ein paar mal versucht und dann aufgegeben...nun, um es ihm nicht allzu schwer zu machen...habe ich sofort als ich
nach Hause kam (ca. 19:00 Uhr) meine Wohnung etwas (neu)geordnet und so hatte die Schwermut ebenfalls keine Chance.^^

Ja, nun, .....hm.......wenn ich ein Resultat ziehen will (so wie jetzt gerade) über die vergangenen 6 Tage in Unzenberg wöllte ich nur ein Wort benutzen: Erfrischend!!!
Meine Energiekanäle sind wieder ein Stückchen mehr geöffnet, und ich habe auf jeden Fall Inspiration bekommen in Hinsicht auf "Die Kanäle so lang und weit wie möglich offen lassen, und sie gegebenenfalls leicht(er) wieder öffnen können.

Auch habe ich etwas über Hingabe erfahren und das wird mir auf jeden Fall weiterhelfen und tut dies auch....nun genug der Worte...

...ich habe euch lieb ( jetzt wieder in Grünstadt, aber ja immer HIER) denn in Wahrheit kennen wir uns!!!

Und vielen Dank für eure ehrlichen und lieben Kommentare immer!!!&

Kommentare:

Maria hat gesagt…

Lieber Daniel :)
Mit Musik-Machen habe ich selbst wenig Erfahrung - ein bisschen Blockflöte spielen mit Freundinnen, aber immer schön brav nach Noten...
Ich habe mal erklärt bekommen, wie es im Jazz oder Blues mit dem gemeinsamen Improvisieren geht. Man hat bestimmte Muster als Vorgabe, völlig frei ist das Improvisieren also nicht, und man hört auf einander - dann ergibt sich ein guter Zusammenklang.
Geht es beim gemeinsamen Sprechen und beim gemeinsamen Tun nicht auch so? Wenn man auf einander hört und auf die gemeinsame Grundlage - die eine Wirklichkeit - dann entsteht Harmonie.
Herzliche Grüße
Maria

Bewusst.Sein hat gesagt…

Kann gut nachvollziehen, wie es Dir geht. Und tatsächlich ist das Beobachten, was ES mit mir macht, eine Hilfe, um alle meine «Glieder und Mitglieder» wieder ankommen zu lassen.

Herzlich willkommen Daniel, für mich warst Du nicht weg :-)))))
MonikaMaria

Daniel der Bassist hat gesagt…

Liebe Maria kann man es nicht so betrachten, das die Harmonie dann wieder reaktiviert wird?

Liebe Monika, ich habe zwar noch nie meine Projektion in dir "gesehen" aber du bist mir inzwischen eine gute Freundin, eine Schwester fast schon!!! Und im Grunde sind wir ja alle Geschwister....:)))

Daniel der Bassist hat gesagt…

Wobei "meine" Projektion auch nicht richtig ist...eher die Projektion meiner Maske...oder doch nicht? is ja im Grunde egal...weil wir sind was wir sind ohne zu sein....haha